Essen

Ruhrbahn erhöht die Preise: So viel musst du jetzt für dein Ticket zahlen

Seit dem 1. Januar 2019 sind die Tickets bei der Ruhrbahn teurer. (Archivbild)
Seit dem 1. Januar 2019 sind die Tickets bei der Ruhrbahn teurer. (Archivbild)
Foto: STEFAN AREND/Funke Foto Services

Essen. Seit dem 1. Januar dieses Jahres greifen die neuen Ticketpreise der Ruhrbahn in Essen. Die Fahrkarten kosten nun im Vergleich zum Vorjahr durchschnittlich 1,9 Prozent mehr. Das berichtet die WAZ.

Essen: Fast drei Euro für ein Einzelticket

Wer sich im neuen Jahr ein Einzel-Ticket kauft, um mit Bus und Bahn durch die Stadt zu fahren, zahlt ab jetzt 2,90 Euro. Der Preis siedelt sich bei fast drei Euro an, weil Essen in der VRR-Preisstufe A3 liegt, dem höchsten Tarif für ein Stadtgebiet.

Monatstickets fast zwei Euro teurer

Wer im Vorjahr für sein Ticket 2000 einen Monatsbeitrag von 85,25 Euro gezahlt hat, muss ab diesem Jahr 87,15 Euro zahlen. Bei anderen Monats- und Abo-Tickets gibt es auch Aufschläge von rund zwei Euro. Im ausführlichen WAZ-Artikel erfährst du, wie viel die Fahrkarten in Essen ab 2019 kosten.

-------------------------------

Mehr Themen:

Amokfahrt in Bottrop und Essen: Was wir über den Täter bisher wissen – und was nicht

Tödlicher Unfall in Essen: Mann gerät unter Auto und stirbt

Essen: Zwei Menschen in Silvesternacht lebensgefährlich verletzt

-------------------------------

Günstigere Tickets durch Online-Kauf

Nils Hoffmann, Marketing-Leiter der Ruhrbahn, macht den Bus- und Bahnfahrern in Essen dennoch Hoffnung auf günstigere Tickets. Der WAZ sagte er, dass der Online-Verkauf von Fahrkarten mit geringeren Vertriebskosten verbunden sei. „Inzwischen kostet ein einziger Kartenautomat 35.000 Euro“, erklärte er der Zeitung. Durch die wegfallenden Kosten könnten die Ticketpreise beim digitalen Vertrieb für die Kunden günstiger ausfallen.

Den ausführlichen WAZ-Artikel kannst du hier lesen.

 
 

EURE FAVORITEN