Essen

Essen: Zwei Menschen in Silvesternacht lebensgefährlich verletzt

Foto: dpa/Symbolbild

Essen. Schlimmer Unfall in der Silvesternacht in Essen. Wie die Polizei berichtet, wurden zwei Menschen (31 und 33) lebensgefährlich verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass selbstgebaute Böller die Ursache sind.

Die Männer hielten sich auf einem Schulhof an der Söllingstraße auf. Sie wurden in ein Essener Krankenhaus gebracht. Wie die Feuerwehr berichtet, erlitten sie bei der Explosion schwere Brandverletzungen im Gesicht. Vor Ort entdeckte die Polizei weitere Koffer mit selbstgebautem Feuerwerk.

+++ Silvester 2018 in NRW: Feuerwerk, Unfälle und Gewalt – hier gibt's alle News zum Jahreswechsel +++

Zur Sicherheit wurde der gesamte Bereich für mehrere Stunden abgesperrt. Entschärfer des LKA kümmerten sich um die gefährlichen Böller.

Essen: Anrufer melden Massenschlägerei

Daneben gab es in der Nacht weitere Zwischenfälle, die die Polizei beschäftigten. Ein Rollerfahrer (17) war kurz vor Mitternacht betrunken und ohne Helm und offenbar betrunken am Reuenberg in Essen-Frintrop unterwegs. Er fuhr gegen eine Bordsteinkante, stürzte und verletzte sich dabei schwer.

Zahlreiche Anrufer meldeten der Polizei außerdem eine heftige Schlägerei im Bereich Spinozastraße in Freisenbruch. Die Rede war von mindestens 50 Personen.

Als die Polizei dort eintraf, waren die meisten Männer aber offenbar verschwunden. Die Polizei schrieb eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN