Essen

Horror-Unfall bei Kreisligaspiel in Essen: Torwart Omeirat landet mit schweren Verletzungen auf Intensivstation

Nach einem schlimmen Zusammenprall in einem Kreisligaspiel in Essen liegt Hassan Omeirat auf Intensivstation.
Nach einem schlimmen Zusammenprall in einem Kreisligaspiel in Essen liegt Hassan Omeirat auf Intensivstation.
Foto: huettenhoelscher / Getty Images/iStockphoto

Essen. Bei einem Kreisligaspiel in Essen kam es am Sonntag zu einem folgenschweren Zusammenprall: Der Torwart der Essener Mannschaft Al-Arz Libanon, Hassan Omeirat, erlitt einen Kiefer- und Nasenbeinbruch, nachdem ihm ein Mannschaftskollege das Knie versehentlich ins Gesicht gerammt hatte.

2:6 hatte die Reservemannschaft von Al-Arz Libanon gegen die Ballfreunde Bergeborbeck am Sonntag verloren. Doch daran denkt bei der Mannschaft derzeit niemand. Alle schauen nur auf Hassan Omeirat.

------------------------------------

• Mehr Themen:

NRW: Frau fährt Jungen (11) an und verweigert ihm Anruf bei der Mutter - dann macht sie alles noch schlimmer

Mord an Iulia in Viersen: Angeklagter mit schlimmen Aussagen vor Gericht: „Sie hat mich echt provoziert“

• Top-News des Tages:

Ehe-Aus bei Ex-Viva-Moderatorin Janin Ullmann und Kostja Ullmann: Hinweis auf Jens Spahn irritiert

Angela Merkel: Diese Anekdote über Schwangere zeigt, wie sehr sie Deutschland verändert hat

-------------------------------------

Denn der Torwart der libanesischen Mannschaft, Hassan Omeirat, bekam nach einem Konter das Knie eines Mannschaftskollegen mit voller Wucht ins Gesicht wie Reviersport berichtet.

Er zog sich nicht nur massive Gesichtsverletzungen zu, sondern verlor auch vier Zähne.

Hassan Omeirat verletzt sich beim Fußballspiel schwer

„Das ist eine echte Horrorverletzung. Wir stehen immer noch unter Schock. Hassan befindet sich immer noch auf der Intensivstation. Fußball ist zwar die schönste Nebensache der Welt, doch bei solchen Dingen interessiert das niemanden mehr. Hier geht es nur um die Gesundheit des Menschen. Wir stehen Hassan alle bei", erklärt Nemr Fakhro, Präsident von Al-Arz Libanon, gegenüber Reviersport.

Nun muss Ersatz für den schwer verletzten Torwart Hassan Omeirat gefunden werden. Denn auch sportlich gesehen sieht es für die Mannschaft aus Essen nicht gut aus. Die Mannschaft liegt derzeit auf einem Abstiegsplatz und konnte in 16 Spielen nur zehn Punkte holen. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN