Essen

Nelson Müller: Das sind meine fünf Ruhrpott-Lieblingsgerichte

Sternekoch Nelson Müller (40) spricht über seine Lieblingsgerichte aus dem Ruhrpott.
Sternekoch Nelson Müller (40) spricht über seine Lieblingsgerichte aus dem Ruhrpott.
Foto: dpa

Essen. Nelson Müller ist TV-Zuschauern vor allem aus der „Küchenschlacht“ und der Sendung „Masterchef“ bekannt. Der 40-jährige Sternekoch ist in frühester Kindheit aus Ghana mit seiner Familie ins Schwabenland gezogen. Für ein Praktikum in einem Sterne-Restaurant hat es Nelson Müller nach Essen verschlagen.

In Essen ist er bis heute aus Überzeugung geblieben. Nelson Müller zählt den Pott zu seiner Heimat und spricht nun über seine absoluten Lieblingsgerichte aus der Region und warum diese „Heimat-Rezepte“ für ihn so eine große Bedeutung haben.

Nelson Müller: „Die Currywurst verbindet das Ruhrgebiet miteinander“

In Müllers neuem Kochbuch „Heimatliebe“ stellt der TV-Koch mit eigenem Sterne-Restaurant seine absoluten Lieblingsgerichte vor. Für Müller ist gerade das Ruhrgebiet kulinarisch etwas Besonderes. „Die Currywurst verbindet das Ruhrgebiet miteinander“, findet Müller.

„Und das, obwohl Curry nicht einmal etwas Deutsches ist und doch ist die Currywurst hier so verwurzelt, wie kaum etwas anderes.“ Essen sei für ihn immer ein wichtiger Faktor auf der Suche nach seiner eigenen Identität gewesen.

„Hömma, wat is dat da, das sagt hier jeder“, sagt Nelson Müller. Auch die Sprache des Ruhrgebiets wecke für Nelson Müller immer wieder Heimatgefühle.

------------------------------------

Mehr Themen:

Top-News des Tages:

-------------------------------------

Küchenrezepte: „Heimat ist etwas, dass man weitergeben muss“

„In meinem Elternhaus habe ich morgens noch das klassische „Budderbrot“ von meiner Mutter geschmiert bekommen,“ erzählt Müller nostalgisch weiter. „Heimat ist etwas, dass man weitergeben muss“, findet Müller. Das gehe hervorragend mit Rezepten.

Nelson Müller erzählt, dass er mit sieben Jahren erst gemerkt habe, dass er anders aussehe als viele gleichaltrige Kinder. Sich beim Älterwerden mit seiner eigentlichen Heimat Deutschland mehr zu identifizieren, sei für ihn auch sehr stark immer übers Essen und kochen gegangen.

„Wenn man keine Kultur oder eigene Küche hat, ist es schwer anderen etwas zu zeigen, womit man sich identifzieren kann“, so der Star-Koch. Das habe er in seiner Kindheit glücklicherweise anders erlebt.

Nelson Müllers Lieblingsgerichte aus der Region

Dann spricht Nelson Müller über seine Küchen-Favoriten aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland:

  • Currywurst („Natürlich!“)
  • Panhas (Kochwurst mit Kartoffelpüree, gibt es in verschiedenen Varaianten)
  • Pfefferpotthast (Traditionelles Fleischgericht, Ragout)
  • Graupensuppe (Eintopf/ Suppe)
  • Blutwurst („Super lecker, in verschiedensten Varianten“)

Ab April: Nelson Müller legt Schote und Brasserie zusammen

Nelson Müller legt sein Sterne Restaurant Schote und die Brasserie ab April am Rüttenscheider Stern zusammen. „Das Konzept, das ich jetzt in beiden Läden habe bleibt erhalten“, so Nelson Müller. Es soll einen geschlossenen und einen durch eine Tür abgetrennten Bereich geben.

Ende April soll das neue Restaurant dann wieder eröffnen. Seinen Michelin-Stern kann Nelson Müller trotz des Umzuges behalten.

++Guide Michelin 2019: Starkoch Nelson Müller verkündet krasse Änderung++

 
 

EURE FAVORITEN