Essen

Neue Details zum SEK-Einsatz in Essen nach Messerstecherei

SEK-Einsatz in Essen: Ein Tatbeteiligter hatte sich in einer Wohnung an der Warthestraße verschanzt.
SEK-Einsatz in Essen: Ein Tatbeteiligter hatte sich in einer Wohnung an der Warthestraße verschanzt.
Foto: WTV-NEWS

Essen. Großeinsatz der Polizei in Essen: Nach einer Messerstecherei hatte sich ein Tatbeteiligter in einer Wohnung an der Warthestraße verschanzt.

„Am Montagmorgen hat es eine Messerstecherei gegeben, bei der eine Person schwer verletzt wurde“, so eine Sprecherin der Polizei gegenüber DER WESTEN. Das 50-jährige Opfer erlitt dabei mehrere Stichverletzungen.

Der Mann schwebte zunächst in Lebensgefahr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Jugendliche wollen Baustellen-Absperrung auf A40 in Essen werfen – mit diesem Trick verhinderte ein Ruhrbahn-Fahrer Schlimmeres

Bewaffnete Räuber überfallen beliebtes Burger-Restaurant in Essen-Holsterhausen

• Top-News des Tages:

Frühling in NRW schon vorbei? Nach Sonne kommen Starkregen und Gewitter

Wanderer werden von fremdem Hund begleitet – als sie seine Hundemarke sehen, trauen sie ihren Augen kaum

-------------------------------------

Ein SEK nahm den Mann an der Warthestraße fest. Gegen 10 Uhr stürmten die Beamten die Wohnung des Mannes mit einem Rammbock. Die Wohnung befand sich in einem Heim für betreutes Wohnen. Der mutmaßliche 61-jährige Täter wurde dabei nicht verletzt.

Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Wir berichten weiter

 
 

EURE FAVORITEN