Veröffentlicht inEssen

Hunde-Alarm in Essen: Tierheim sendet verzweifelte Botschaft – „Hilfe!!!“

Hunde-Alarm in Essen: Tierheim sendet verzweifelte Botschaft – „Hilfe!!!“

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Essen. 

Das Tierheim in Essen weiß nicht mehr weiter. Auf einen Schlag mussten die Tierschützer zuletzt zehn kleine Hunde auf einmal aufnehmen.

Und dann wurden es immer mehr Welpen. Mit 18 Hunden platzt die Quarantäne-Station im Tierheim Essen mittlerweile aus allen Nähten – das bringt jetzt ein großes Problem mit sich.

Hunde-Alarm im Tierheim Essen: Welpen aus illegalen Fängen befreit

Es geschah Mitte Februar. Zeugen meldeten der Polizei Essen, dass kleine Hunde-Welpen in Altendorf aus einem Kofferraum verkauft wurden.

Die Beamten stoppten den illegalen Handel mit den gerade einmal acht Wochen alten Vierbeinern und beschlagnahmten die Tiere (mehr dazu hier).

——————————-

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • Die wilde Stammform ist der Wolf
  • Weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • Allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

——————————-

Hunde-Welpen landen im Tierheim Essen – „Fressen uns die Haare vom Kopf“

Aufgrund ihres gesundheitlichen Zustands mussten die Tiere allesamt in Quarantäne: „Die Welpen waren alle voller Parasiten“, sagt Leiterin Jeanette Gudd gegenüber DER WESTEN.

Die gute Nachricht: Die Welpen seien insgesamt mittlerweile in einem soliden Zustand. „Wir sind dabei die Darmflora aufzubauen“, so Gudd. Hier und da hätten die Hunde noch mit Durchfällen zu kämpfen. Doch es werde besser.

——————————-

Weitere Meldungen aus Essen:

Essen will nerviges Problem in Rüttenscheid angehen – dürfen Anwohner sich freuen?

Mann bekommt Termin bei Essener Ausländerbehörde erst 2023 – mit fatalen Folgen

Olaf Scholz in Essen: Verstörende Bilder aufgetaucht

——————————-

Das Problem: „Die Welpen sind natürlich mittlerweile gewachsen und fressen uns die Haare vom Kopf“, erklärt die Tierheim-Leitung. Deshalb sendeten die Tierschützer am Mittwoch eine verzweifelte Botschaft via Facebook: „Hilfe!!!“, begann das Tierheim seinen Post.

Es werde dringend Nassfutter benötigt, um die hungrigen Mäuler zu stopfen. Wer das Tierheim unterstützen möchte, bekommt hier alle notwendigen Informationen.

Martin Rütter kämpft gegen Welpenhandel in Deutschland

Erst in dieser Woche hat Vox eine Reportage über den Welpenhandel in Deutschland mit Martin Rütter ausgestrahlt.

Der Hundeprofi zeigte dabei erschreckende Zustände in einem Welpenhandel in NRW auf. Mehr dazu hier >>> (ak)