Essen

Großeinsatz an Essener Gymnasium: 53 Kinder klagen über Übelkeit – Feuerwehr hat einen Verdacht

Foto: Rene Anhuth/ANC-News

Essen. Großeinsatz am Theodor-Heuss-Gymnasium in Essen-Kettwig.

Gegen 11.20 Uhr rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an die Schule in Kettwig aus. Ein furchtbarer Geruch sorgte bei Schülern und Lehrern für Aufregung.

Großeinsatz an Essener Gymnasium: Kinder klagen über Übelkeit – Feuerwehr hat diesen Verdacht

Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Grund für den stinkenden Geruch Buttersäure in den Kellerräumen der Schule war. Dort hatte wohl ein Lehrer die riechende Substanz entdeckt und mit Lauge abgebunden.

Die Schule wurde geräumt. Eine Notärztin musste 53 Kinder betreuen. Sie litten unter Übelkeit und Erbrechen. Die Feuerwehr hat die Säurereste neutralisiert. „Wir haben dazu eine Art Industriereiniger genutzt“, so Feuerwehrsprecher Mike Filzen. Er verglich den Geruch mit dem einer Stinkbombe.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach brutalem Messer-Angriff in Essener U-Bahn: Polizei sucht nach einem ganz bestimmten Zeugen

Wetter-Warnung im Ruhrgebiet: Hier wird es heute noch eisig – und dann kommt der Schnee

• Top-News des Tages:

TV-Star Jean Pütz wütet über Dieselfahrverbot in Essen – und beleidigt die Verantwortlichen

Achtung! Deutscher Wetterdienst warnt vor Frost im Ruhrgebiet – diese Städte sind betroffen

-------------------------------------

Schüler bekommen Sauerstoff

Die Feuerwehr sei mit vier Rettungswagen vor Ort gewesen. Einige Schüler hätten Sauerstoff zugeführt bekommen, so Filzen.

Der Schulunterricht endet am heutigen Dienstag um 13.20 Uhr. Einige betroffene Kinder wurden bereits von ihren Eltern abgeholt.

Die Polizei ermittelt nun zur Herkunft der Säure. Behältnisse wurden nicht gefunden, so der Feuerwehrsprecher.

Nicht ausgeschlossen ist auch ein Schülerscherz. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN