Veröffentlicht inEssen

Essen: Grugapark zieht die Reißleine – dringender Appell!

Der Grugapark in Essen hat eine traurige Nachricht publik gemacht. Doch das ist nicht die einzige Botschaft an Besucher.

Der Grugapark in Essen hat schlechte Nachrichten. (Symbolfoto)

Euro-Münzen: Darum sind Fehlprägungen so wertvoll

Auch wenn das Wetter in Essen und ganz NRW aktuell noch nicht wirklich sommerlich ist, zieht es die Menschen nach draußen. Gerade während der aktuell instabilen Wetterlage möchte jede Stunde Sonne genutzt werden – in Essen bietet sich da besonders der Grugapark an.

Passend zum Sommermonat Juni gibt es hier auch wieder ein beliebtes Angebot für Familien mit kleinen Kindern. Allerdings gibt es einen Haken. Der Grugapark ist deshalb auf Hilfe angewiesen.

Essen: Grugapark mit schlechter Nachricht

Für viele Essener ist es wohl eine lieb gewonnene Tradition: Das Ponyreiten im Grugapark. Die guten Tage, an denen das Wetter aktuell mitspielt, wollen schließlich mit der ganzen Familie an der frischen Luft verbracht werden.

Doch in diesem Jahr ist das Ponyreiten-Angebot deutlich eingeschränkter. Auf Facebook verkündet der Grugapark die schlechte Nachricht: „Ab Juni findet das Ponyreiten leider nur samstags und sonntags statt. Wir informieren, sobald die Personallage uns wieder eine Ausweitung auf Wochentage zulässt.“

+++ Wetter in NRW: Experte mit niederschmetternder Prognose – „Stürzt immer weiter ab“ +++

Auf Nachfrage von DER WESTEN erklärt man: „Der Reitbetrieb am Ponyhof ist fester Bestandteil des breitgefächerten Angebots im Grugapark Essen. Aufgrund von Personalengpässen im Tierpflegebereich, die leider auch vor dem Tierbetrieb im Grugapark nicht Halt machen, kann das Angebot vorerst nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt werden.“ Das bedeutet konkret: nur an den Wochenendtagen von 14 bis 17.30 Uhr.

Essen: Grugapark bittet um Mithilfe

Das ist allerdings noch nicht alles – denn um den Wochenendbetrieb überhaupt aufrechterhalten zu können, ist man auf Hilfe angewiesen. Auf Facebook heißt es dazu, „wir benötigen helfende Hände.“ Damit sind Kinder ab 12 Jahren gemeint, die als „Führkinder“ am Ponyhof fungieren möchten.


Mehr News aus Essen:


Sie sollten „Spaß an der Arbeit mit Pferden haben und regelmäßig an den Wochenenden (Sa. und So.) jeweils von 13 bis 18 Uhr den Reitbetrieb auf dem Ponyhof im Grugapark unterstützen“. Spezielle Vorkenntnisse im Bereich der Pferdepflege sind dafür nicht notwendig, erforderliche Kenntnisse werden den Kindern direkt am Ponyhof beigebracht.

Für pferdebegeisterte Kids sowie den Grugapark eine Win-Win-Situation. Wer den Ponyhof unterstützen möchte, kann sich per Mail bei dem Park in Essen melden.