Essen

Essen: Gefährlicher Giftstoff tritt aus Kraftwerk aus und verteilt sich in Wohngegend – Stadt alarmiert die Bevölkerung

In Essen-Karnap ist Aktivkoksgranulat ausgetreten.
In Essen-Karnap ist Aktivkoksgranulat ausgetreten.
Foto: Michael Gohl / FUNKE Foto Services
  • Giftstoff tritt aus der Verbrennungsanlage aus
  • Es setzt sich in Wohngegenden in Essen-Karnap nieder
  • Beim Fund des Giftstoffs die RWE-Hotline anrufen

Essen. Beim Müllheizkraftwerk in Essen-Karnap hat es am Montag einen Zwischenfall gegeben. Wie die Stadt mitteilte, trat durch einen defekten Aktivkoksfilter ein Giftstoff in die Luft, der sich nördlich der Verbrennungsanlage rund um das Kraftwerk verteilte.

Essen: Mehrere Behörden bereits vor Ort

Der giftige Stoff, sogenanntes Aktivkoksgranulat, wurde unter anderem in den Straßen Am Werthschemm, Beisekampsfurth und in der Arenbergstraße festgestellt. „Es ist schwarz, porös und zwischen fünf und zehn Millimeter groß“, teilt die Stadt Essen mit.

Das Umweltamt, die Bezirksregierung Düsseldorf und das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) sind bereits vor Ort und ermitteln die Ursache.

---------------------

Mehr Themen:

Essen: Wilde Schlägerei bei McDonalds – Männer setzen Gegenstände brutal gegeneinander ein

Ehrenmord-Prozess in Essen: Dieser Fehler hat erhebliche Folgen

Gruppenvergewaltigungen im Ruhrgebiet: Drei der fünf Verurteilten sind wieder auf freiem Fuß – das ist der Grund

---------------------

Stadt Essen warnt vor Kontakt mit Giftstoff

Die Reinigungsarbeiten in den Straßen laufen bereits und der Spielplatz am Werthschemm ist nach Angaben der Stadtverwaltung bereits gereinigt. Dort wurde die oberste Schicht Sand abgetragen.

Die Stadt Essen warnt vor jeglichem Kontakt mit dem Giftstoff: „Das ausgetretene Granulat darf nicht in den Mund gelangen. Ein Hautkontakt mit dem Material ist zu vermeiden.“

Selbst angebautes Gemüse sollte nicht verzehrt werden, bis es gründlich gereinigt wurde. Schuhe sollten die Anwohner vorsorglich vor der Türe lassen, um den Giftstoff nicht in die Wohnung zu tragen.

Bei Gifstoff-Fund: RWE-Hotline anrufen

Sollten Anwohner in der Nähe der Verbrennungsanlage feststellen, dass sich das Granulat in ihrem Grundstück niedergesetzt hat, sollen sie an die RWE unter folgender Nummer wenden: 0201/838-63205.

Der Betreiber des Kraftwerks ist rund um die Uhr erreichbar und sorgt dafür, dass sie betroffenen Gegenden kurzfristig gereinigt werden können. (dö)

 
 

EURE FAVORITEN