Veröffentlicht inEssen

Essen: „Die Clan-Stadt?“ – Bewohner rechnen knallhart ab

Essen will den Schriftzug über dem Handelshof ändern. Doch die Vorschläge gefallen den Bewohnern so gar nicht.

© FUNKE Foto Services

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

Diese Frage haben sich viele Essener schon lange gestellt: Welcher neue Schriftzug wird bald das Handelshof-Gebäude zieren? Erst hieß es „Essen – Die Einkaufsstadt“, dann „Essen – Die Folkwangstadt“ – was kommt als Nächstes?

Die Stadt hat jetzt drei Vorschläge in den Raum gestellt und nach der Meinung der Einwohner gefragt. Die haben da aber ganz andere Ideen.

+++ Essen: Bitter für Anwohner – sie müssen DAFÜR bald deutlich tiefer in die Tasche greifen +++

Essen will Schriftzug ändern

Bis zum Sonntag (26. November) konnten die Bürger noch abstimmen. Das waren die drei Optionen:

  • Vorschlag 1: Essen – voller Energie
  • Vorschlag 2: Essen – willkommen
  • Vorschlag 3: Es bleibt bei Essen – Die Folkwangstadt

Der Vorschlag, der die meisten Stimmen bekommt, soll am Mittwoch (29. November) bei der Sitzung des Stadtrates vorgelegt werden. Hierbei soll es sich dann lediglich um eine formale Entscheidung handeln. Der Vorschlag wird in jedem Falle angenommen. Den Bürgern gefallen die Wahlmöglichkeiten allerdings nur wenig.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Sogar „Essen diese“ meldet sich zu Wort

„Lächerlich“, sagt eine Essenerin dazu auf Facebook. „Da ist absolut nichts dabei, was unserer einst schönen Stadt gerecht werden könnte!“, stimmt ihr ein anderer zu. Da hätten die Essener Bürger lieber ihre eigenen Ideen:

  • Einfach nur „Essen“
  • „Essen diese“
  • Die Fußballstadt
  • Stauderstadt
  • Die Clan-Stadt

Vor allem „Essen diese“ erfreut sich einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, so hat die Gruppe auf Instagram bereits über 80.000 Follower. Wie die Unterhalter, Satiriker und seit neuestem auch Musiker dort kürzlich teilten, sollen von insgesamt 24.508 Stimmen über 15.000 auf die vierte Option „Keiner der Vorschläge“ entfallen sein.


Mehr zu dem Thema:


Die Gruppe kritisiert das Verfahren der Stadt, das wenig Raum für alternative Vorschläge geboten habe. Es wird als abgekartetes Spiel abgetan. Man habe sogar eine Anfrage über die Gesamtkosten des Verfahrens an die Stadt gestellt, aber noch keine Antwort erhalten.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Was wird es nun?

Wann der neue Schriftzug angebracht werden soll, beziehungsweise wann über den Erhalt des Alten informiert wird, hat die Stadt bisher noch nicht mitgeteilt. Dies könnte jedoch auch am Mittwoch während der Sitzung kommuniziert werden.