Veröffentlicht inEssen

Essen: Familienstreit eskaliert – Mutter zwingt Freundin ihres Sohnes zur Abtreibung

In Essen nahm ein Familienstreit ein übles Ende. Der Bruder eines Mannes entführte zunächst seine Freundin. Doch dann wurde es grausam.

u00a9 IMAGO/mix1

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

Laut der Polizei-Kriminalstatistik ist die Kriminalität in NRW 2022 leicht angestiegen. In den vergangenen sechs Jahren war sie noch stetig gesunken. Mit knapp 1,37 Millionen Delikten gab es einen Anstieg um 13,7 Prozent zum Vorjahr.

Die Polizei wurde diese Woche wegen eines heftigen Familienstreits in Essen alarmiert. Denn als ein Paar versuchte, vor der Familie eines 26-jährigen Mannes nach Ratingen zu fliehen, ließen seine Verwandten das nicht auf sich sitzen.

Erst brachten sie eine 28-jährige Frau gegen ihren Willen von einem Hotel zurück nach Essen. Aber dort angekommen, wurde es richtig grausam. Denn plötzlich schaltete sich die Mutter des Mannes ein und soll seine Freundin angeblich zur Abtreibung gezwungen haben.

Essen: Brüder schlagen und bespucken Frau

Schon am Samstag (5. August) soll der Streit zwischen einem Paar und der Familie des Mannes entbrannt sein. Nachdem dieses nach Ratingen geflohen war, nahmen die sechs Brüder des 26-Jährigen die Verfolgung auf. Bei einem Moscheeaufenthalt nutzten sie eine günstige Gelegenheit und gingen auf die Partnerin ihres Bruders los.

+++ Essen: Mann heiratet Minderjährige – und macht ihr danach das Leben zur Hölle +++

Dabei sollen sie die Frau laut einer aktuellen Mitteilung der Polizei von Donnerstag (10. August) geschlagen, bespuckt und beleidigt haben. Auch das Mobiltelefon des 26-Jährigen sollen sie dabei entwendet haben. Doch kurz nachdem die Brüder von seiner Partnerin abgelassen hatten, bugsierte sie ein Bruder gegen ihren Willen in einen Wagen und brachte sie zurück nach Essen.

Hier soll bereits die 59-jährige Mutter der Familie gewartet haben und die junge Frau genötigt haben, eine noch nicht identifizierte Tablette zu schlucken. Es steht nun der Verdacht im Raum, dass es sich dabei um ein Abtreibungspräparat gehandelt haben könnte, da über eine mögliche Schwangerschaft spekuliert worden war. Kurz nach dem unglaublichen Vorfall setzten die Männer die 28-Jährige bei ihrer eigenen Familie ab, als wäre nichts geschehen.

28-Jährige alarmiert Tage später Polizei

Erst in der Nacht zum Dienstag (8. August) soll die Frau ihre Erlebnisse dann mit der Polizei Essen geteilt haben. Und diese fackelte nach einer „aggressiven Stimmung“ am Einsatzort nicht lange und forderte sieben Dursuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Brüder und der Mutter des 26-Jährigen an. Am Donnerstagmorgen setzten Beamte der BAO den Aktionsplan Clan um.


Weitere News:


Dabei sollen mehrere Mobiltelefone sichergestellt worden sein. Einige der Tatverdächtigen mussten infolge auf dem Polizeipräsidium erscheinen und eine DNA-Probe abgeben. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Freiheitsberaubung ermittelt. Die Hintergründe des Familienstreits sind noch unklar. Die Untersuchungen dauern an.