Aldi: Filialen werden komplett umgebaut – DARAUF müssen Kunden sich einstellen

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Beschreibung anzeigen

Bei Aldi geht es rund! Schon zum dritten Mal in vier Jahren will der Discounter sein Filialkonzept über den Haufen werfen.

Jetzt soll sich bei Aldi schon wieder etwas verändern. Das werden dann auch die Kunden sofort bemerken.

Aldi baut um – DAS erwartet die Kunden

Aldi Nord baut wieder um – zum dritten Mal in vier Jahren. Zuletzt verfolgte der Discounter noch das ANIKo-Konzept, bei dem jeweils die Aktionsware im Eingangsbereich der Filiale zu finden ist und Frischwaren, wie Obst und Gemüse, ganz hinten.

Das will das Nord-Unternehmen jetzt jedoch wieder ändern. Obst und Gemüse sollen die Kunden bald wieder direkt am Eingang der Filialen finden, zusammen mit den frischen Backwaren. Damit näher sich das Unternehmen auch mehr dem Konzept der Süd-Schwestergesellschaft an und auch dem Konkurrenten Lidl.

--------------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen in Essen und Mülheim
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit
  • Alle weltweiten Filialen sind den beiden Unternehmen mit Sitz in den Ruhrgebietsstädten zugeordnet

----------------------------

Aldi: Neues Filialkonzept – HIER wird es bereits getestet

Zunächst baut Aldi Nord zwei Filialen in NRW, Werl und Radevormwald, und dann noch zwei in Niedersachsen, Hannoversch Münden und Sievershausen, und zuletzt in Nortorf (Schleswig-Holstein) um, um das Konzept dort zu testen.

------------------

Mehr News zu Aldi:

------------------

Ob weitere Filialen folgen werden, sei laut „Chip“ noch nicht bestätigt. Auch bei der Logistik wolle das Unternehmen Veränderungen vornehmen, mit dem Ziel, das Versprechen „Frische Wahl trifft günstig“ einzulösen.

Ein anderer Grund für die Kehrtwende des Discounters könnten auch die verlorenen Marktanteile sein, etwa ein Prozent in 2021 mit einer Prognose auf weitere Verluste in diesem Jahr. (mbo)