Veröffentlicht inEssen

AfD-Abgeordneter aus Essen will glänzen – aber sein Facebook-Fake fliegt auf

Stefan Keuter.jpg
Foto: Foto: Ulrich von Born / FUNKE Fotoservices

Essen. 

Mit einem Facebook-Post wollte Stefan Keuter am Dienstagmorgen offenbar beweisen, wie sich die AfD im Gegensatz zu den restlichen Fraktionen im Bundestag für die Belange der Wähler einsetzt.

Doch seine Behauptung stellte sich als Täuschung heraus. Das berichtet die .

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

————————————-

• Mehr Themen:

Glätte-Warnung für das Ruhrgebiet: Es bleibt gefährlich auf den Straßen!

Wittener (18) verwüstet „Yorma’s“ im Essener Hauptbahnhof und wirft 30 Glasflaschen

Hundekopf samt Skelett in Essen gefunden: Deshalb sollst du ein totes Tier nicht beim Tierschutzverein melden

————————————-

Keuter postet Foto weit vor Beginn der Sitzung

Der Essener AfD-Abgeordnete veröffentlichte ein Bild von einer Plenarsitzung im Bundestag, auf dem lediglich seine Parteigenossen zu sehen sind. Dazu schrieb er: „Heute Plenarsitzung. Charakteristisch war gleich zu Beginn: Die AfD lief ein, in den Reihen der Altparteien herrschte gähnende Leere.“

Dass der Bundestag zum Zeitpunkt der Aufnahme so leer war, ist indes kein Wunder. Keuter hatte das Foto mehr als 21 Minuten vor Beginn der Sitzung aufgenommen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Renate Künast mit Spitze Richtung AfD-Abgeordneten

Grünen-Politikerin Renate Künast reagierte via Twitter: „Ich glaube, die anderen hatten 20 Minuten vor der Sitzung noch was zu arbeiten.“

Darauf angesprochen antwortete der AfD-Politiker gegenüber der , dass das Büro der AfD viel weiter weg sei als die der anderen Parteien. Deshalb müssten sich die Abgeordneten früher auf den Weg machen.

Bissige Kommentare in Sozialen Medien

Der Facebook-Fake des Essener Politikers sorgt in den Sozialen Medien indes für bissige Kommentare. Unter dem Post schreibt beispielsweise der User „AfD – Ahnungslose fon Dienst“: „Ob Herr Keuter im heimischen (Ehe)Bett früher auch ‚Erster‘ gerufen hat?“

(ak)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.