Veröffentlicht inEssen

Wittener (18) verwüstet „Yorma's“ im Essener Hauptbahnhof und wirft 30 Glasflaschen

Essen-Hauptbahnhof-Yormaz.jpg
Foto: Bundespolizei

Essen. 

Ein aggressiver junger Mann (18) aus Witten ist am Montagabend gegen 20.30 Uhr im Imbiss „Yorma’s“ im Essener Hauptbahnhof völlig ausgerastet.

Reisende riefen die Bundespolizei, weil der Mann mit Flaschen um sich warf. Als die Beamten im Laden auf der Empore des Hauptbahnhofs ankamen, hatte der 18-Jährige schon unglaubliche 30 Glasflaschen zertrümmert. Auch sonst hatte er im Geschäft ziemlich gewütet.

Der Wittener weigerte sich, festgenommen zu werden und wehrte sich heftig dagegen, zwei weitere Flaschen abzustellen. Die Bundespolizisten mussten den Mann überwältigen.

————————————-

• Mehr Themen aus Essen:

Hundekopf samt Skelett in Essen gefunden: Deshalb sollst du ein totes Tier nicht beim Tierschutzverein melden

Schnee-Chaos-Bilanz: 288 Unfälle in den Ruhrgebietsstädten, viele Autofahrer mit Sommerreifen unterwegs

Skurrile Szenen im Mordprozess: Essener Messerangreifer lacht immer wieder – jetzt muss er in die Psychiatrie

————————————-

Drogen sollen Mann aggressiv gemacht haben

Auf der Wache erklärte er den Beamten, er sei so aggressiv, weil er Drogen genommen habe. Es wurden bei ihm auch Ecstasy und Amphetamine sichergestellt.

Nach einer Blutprobe landete der Wittener im Polizeigewahrsam. Jetzt läuft gegen ihn ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung.

(lin)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.