Veröffentlicht inDuisburg

Hund vor Discounter in Duisburg zurückgelassen – „Geht gar nicht“

Ein vor einem Discounter in Duisburg angeleinter Hund erhitzt die Gemüter. Auch Hunde-Experten warnen.

Hund

Fünf Gefahrenquellen im Haushalt für Haustiere

Keine gekippten Fenster oder Schokolade im Haus: Wer sicher gehen will, dass die Haustiere sicher Zuhause leben, sollte diese Gefahrenquellen beachten.

Riesen-Diskussion um einen Hund in Duisburg. Ganz allein liegt er da, angeleint vor einem Discounter. Ganz ängstlich habe er dreingeschaut, berichtet eine Duisburgerin in einer lokalen Facebook-Gruppe und weiter: „Er ist die ganze Zeit aufgestanden und wollte da weg. Ich werde es nie verstehen.“

+++ Hund landet in NRW Tierheim: Pfleger machen schreckliche Entdeckung – „Oh mein Gott +++

Ähnlich fassungslos zeigen sich viele andere Hundefreunde aus Duisburg. Schließlich warnen Tierschützer schon lange vor den Gefahren des Anleinens im öffentlichen Raum. Dennoch kocht die Diskussion schließlich hoch.

Hund in Duisburg zurückgelassen – „Geht gar nicht“

Nur mal kurz in den Supermarkt springen und den Hund ein paar Minuten draußen warten lassen? Für viele Tierfreunde ein absolutes No-Go: „Geht gar nicht. Ich hab auch absolut null Verständnis für derart verantwortungslose Halter“, urteilt eine Hunde-Halterin aus Duisburg strikt.

Eine andere Tierfreundin entgegnet: „Gerade ältere Hunde, die mit Frauchen oder Herrchen zum Einkaufen gehen, können so ein wenig verschnaufen. Gut erzogene Hunde, die eine gute Bindung zu ihren Menschen haben, sehen ein kurzes Warten vor der Tür nicht als Weltuntergang an.“

Hund
An diesem Hunde-Bild aus Duisburg scheiden sich die Geister. Foto: privat

So sah es einst auch eine andere Duisburgerin. Früher habe sie ihren Vierbeiner auch ohne Bedenken vor dem Supermarkt angeleint, findet aber nun: „Die Zeiten haben sich leider geändert.“

Das sagen Hunde-Experten

Auch die Hunde-Experten von „Tasso“ weisen auf die Gefahren hin. Immer wieder komme es vor, dass Hunde vor Supermärkten gestohlen werden. Außerdem können die Tiere unbemerkt bedrängt oder ihnen Giftköder untergejubelt werden. Doch nicht nur für die Hunde bestehe Gefahr. Lärm und Trubel vor dem Supermarkt könne den Hund stressen. Vor lauter Angst könne er zuschnappen, oder sich losreißen und in den Straßenverkehr geraten.


Mehr Themen:


„Auch wenn man seinen tierischen Freund in- und auswendig kennt oder der Vierbeiner im Dorf bei allen bekannt ist, kann er sich in solch überraschenden Situationen anders als bisher verhalten“, warnen die Experten. Sie raten daher: „Lasst Euren Liebling aus Rücksicht auf seine Sicherheit und die der Mitmenschen nicht alleine draußen zurück. Nehmt eine zweite Person mit, die auf ihn achtgibt oder lasst ihn zu Hause, wo er entspannt auf Euch wartet.“