Duisburg

Duisburg: Kind bleibt mit Arm in Bustür stecken und wird mitgeschleift

Ein Schulkind blieb mit seinem Arm in einer Bustür in Duisburg stecken. (Symbolbild)
Ein Schulkind blieb mit seinem Arm in einer Bustür in Duisburg stecken. (Symbolbild)
Foto: imago

Duisburg. Bus-Unfall in Duisburg: Ein zehn Jahre alter Junge blieb am Montag mit seinem Arm in der Bustür stecken und wurde wenige Meter weit vom Bus mitgeschleift.

Der Zehnjährige wollte gegen 16 Uhr den Linienbus wechseln und an der Haltestelle „Wilheimstraße“ in Duisburg aussteigen. Doch dabei schlossen sich die Türen und sein Arm blieb stecken.

Unfall in Duisburg: Junge bleibt mit dem Arm in der Bustür stecken

Der 62-jährige Busfahrer bemerkte das zunächst nicht und fuhr los. Doch kurz darauf bemerkte er das Kind und stoppte den voll besetzten Bus.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tragödie mit zwei Toten auf der A2: Berühmter Sänger verunglückt auf der Autobahn nach Dortmund

Essen: Feuerwehr-Chef kann einfach nicht vergessen, was ein Taxifahrer getan hat

• Top-News des Tages:

Kinder über Monate hinweg von Fünfjährigen missbraucht – Kita wirft Opfer raus

Wuppertal: Mann (20) stirbt auf offener Straße – Feuerwehr rät Polizei zur Vorsicht

-------------------------------------

Zufällig war zum Glück ein Arzt anwesend, der sich um den verletzten Jungen kümmerte. Er klagte über Schmerzen in seinem Arm. Ein Rettungswagen brachte den Schüler ins Krankenhaus.

Strafverfahren gegen den Busfahrer eingeleitet

Die Polizei nahm den Unfall auf und leitete ein Strafverfahren gegen den Busfahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr ein. (js)

 
 

EURE FAVORITEN