Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg Hauptbahnhof: Stadt mit Hiobsbotschaft! Pendler brauchen starke Nerven

Pendler am Duisburger Hauptbahnhof hatten darauf gehofft, dass eine Dauerbaustelle bald Geschichte ist. Doch jetzt folgt die Hiobsbotschaft.

u00a9 IMAGO/Funke Foto Services

Deutsche Bahn: Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Gerade erst haben Kunden der Deutschen Bahn den dreitägigen Bahnstreik (10. bis 12. Januar) verdaut, da kam es auch schon erneut dicke. GDL-Chef Weselsky ließ am Wochenende die Bombe platzen, dass das nur der Anfang gewesen sein könnte. „Vom Prinzip her wird es länger und härter – das ist die Botschaft. Ich glaube nicht, dass ich mir viel Zeit lasse“, wurde er deutlich. Mehr dazu liest du hier >>>.

Für Reisende am Duisburger Hauptbahnhof brauchte es ob des Streiks aber gleich doppelt starke Nerven. Denn weiterhin erhitzt hier die Dauerbaustelle am Ostausgang die Gemüter – und das nicht nur bei Bahnreisenden, sondern auch bei Autofahrern. Seit 2016 läuft das Bauprojekt am Hauptbahnhof in Duisburg. Eigentlich sollte das bald beendet sein. Doch wie die „WAZ“ jetzt berichtet, ist ein Ende des Baustellen-Dramas noch nicht in Sicht.

Duisburg Hauptbahnhof: Ostausgang bleibt Dorn im Auge

Die Neudorfer Straße in Duisburg ist derzeit nur einspurig von der Koloniestraße aus Richtung Mülheimer Straße befahrbar. Doch auch wer als Bahn-Pendler hier mal schnell in den nächsten Bus steigen will, muss sich unter Umständen erst einmal auf große Suche begeben. Denn die Haltestellen wurden aufgrund der Baustelle verschoben. Gerade für Nutznießer des Schienen-Ersatz-Verkehrs oft eine schwierige Aktion.


Noch mehr News aus dem Revier:


Laut „WAZ“ kommt es jetzt aber noch dicker. Denn auch der Karnevalszug, der alle Jahre wieder über die Neudorfer Straße zog, muss in diesem Jahr einen Umweg nehmen. In rund einem Monat ist es bereits soweit und die Karnevalstage stehen vor der Tür. Ob dieser Ankündigung dürfte nun für viele klar sein: In den nächsten vier Wochen tut sich am Ostausgang des Duisburger Hauptbahnhofs schon mal nichts.

DAS steckt hinter den Verzögerungen

Ganz grundlos sind die Bauverzögerungen hier allerdings nicht. Denn aufgrund des anhaltenden schlechten Wetters in den vergangenen Wochen und weil außerplanmäßig Leitungen verlegt werden mussten, konnten die Arbeiten am Pott-Bahnhof nicht pünktlich abgeschlossen werden.



Wie lange Pendler am Ostausgang des Duisburger Hauptbahnhofs voraussichtlich noch starke Nerven brauchen und welche Änderungen schon jetzt zu sehen sind, das liest du in diesem Artikel der „WAZ“.