Duisburg/Essen: Wie lange brauchen wir noch Corona-Maßnahmen? Professor stellt klar: „Covid lässt uns gar keine Wahl“

Corona-Varianten: Wie entstehen Mutationen und was macht sie gefährlich?

Corona-Varianten: Wie entstehen Mutationen und was macht sie gefährlich?

Was sind eigentlich Corona-Varianten und warum werden sie mit griechischen Buchstaben bezeichnet.

Beschreibung anzeigen

Prof. Andreas Stang ist Experte auf dem Gebiet der Epidemiologie. Er forscht an der Universität Duisburg-Essen. In einer Studie hat er sich damit beschäftigt, wie gut PCR-Tests Aufschluss über die aktuelle Lage in der Pandemie geben.

Er und sein Team vom Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie der Universität Duisburg-Essen stellten fest: Die PCR-Tests zeigen zwar an, wer an Corona erkrankt, aber nicht, wie infektiös die Menschen sind. In einem anderen Interview mit uns (wir berichteten <<<) sprach er bereits über die Frage, wie man mit diesem Wissen umgehen sollte.

In diesem Gespräch sprechen wir über den weiteren Verlauf der Pandemie und welche Maßnahmen heute noch notwendig sind.

Der Westen: Sollten strenge Maßnahmen für Ungeimpfte eingeführt oder verschärft werden?

Prof. Andreas Stang: Man muss hier die gesellschaftlichen Folgen betrachten: Welche Freiheitseinschränkungen sind wir bereit, im Rahmen der Pandemiebekämpfung hinzunehmen? Wenn wir statt der 3G-Regelung eine 2G-Regelung (geimpft/genesen, Anm. d. Red) einführen, dann schließen wir ganze Bevölkerungsgruppen aus. Wir müssen darüber diskutieren, ob wir das gut finden.

Manche Menschen fordern auch mit den Impfungen noch eine sogenannte ZeroCovid-Strategie. Ist das überhaupt möglich?

Wissenschaftlich ist ZeroCovid völlig unbegründet. Der Erreger Sars-Cov-2 hat als Wirt nicht nur Menschen, sondern auch Tiere. Wir sind ja gar nicht in der Lage, alle Wirte wie Fledermäuse oder andere Tierarten, zu eliminieren.

Dazu kommt die hohe Mutationsrate! Das ist wie bei der Influenza. Das macht eine komplette Ausrottung unmöglich.

Welche Konsequenz ziehen Sie daraus?

Statt ZeroCovid erreichen zu wollen, müssen wir lernen, mit dem Virus zu leben. Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, dass Corona ein weiteres von vielen Viren ist, dass der Menschheit Ärger macht. Wir kennen mehr als 300 Erkältungsviren. Das sind wir gewohnt. Auch mit der saisonalen Grippewelle haben wir gelernt, umzugehen. Sars-Cov-2 lässt uns da gar keine Wahl.

Wofür plädieren Sie?

Impfungen! Wir haben kein besseres Mittel als die Impfungen – auf die müssen wir setzen. Ohne Impfungen gibt es keinen Weg, in die Normalität zurückzukehren.

Vielen Dank für das Gespräch!

Zuvor hatten wir bereits mit Prof. Stang darüber gesprochen, für wie sinnvoll er PCR-Tests oder Maßnahmen wie die 3G-Regel erachtet. Das Interview findest du HIER <<<

(evo)