Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Geheimnis unter der Stadt – kaum einer weiß davon

Dass unter der Ruhrgebietsstadt Dortmund ein solches Geheimnis schlummert, wissen nur noch wenige Einwohner.

Unter Dortmund schlummert ei Geheimnis.
u00a9 IMAGO/Funke Foto Services

Dortmund: Das ist die drittgrößte Stadt NRWs

In diesem Video stellen wir euch die drittgrößte Stadt NRWs vor.

In der Ruhrgebietstadt Dortmund schlummern so einige Geheimnisse, die nicht einmal alle Einwohner kennen. Immer wieder machen sich Menschen auf die Suche nach sogenannten Lost Places, um die Relikte aus der Vergangenheit zu bewundern. Nicht selten lösen dabei die Funde dabei große Wellen aus, wie zum Beispiel der ehemaligen Bunker im Kreuzviertel im vergangenen Jahr,  der auch nach dem Krieg weiterhin als Kneipe genutzt wurde (wir berichteten hier).

Doch es gibt auch eine weitere Entdeckung, die nicht in, sondern unter der Stadt schlummern. Nicht viele wissen davon.

Dortmund: Geheimnis unter der Stadt

Unter der Stadt Dortmund schlängelt sich ein kilometerlanger Kanal, der früher für die Bevölkerung von großer Bedeutung war: der Rieselfeldkanal. In einem ausführlichen Bericht wird der unbekannte Dortmunder Kanal näher vorgestellt. „Die wachsende Zahl der Dortmunder Stadtbewohner und die fortschreitende Industrialisierung erhöhten die anfallende Abwassermenge der Stadt gewaltig. In den 40 Jahren von 1860 bis 1900 stieg die Einwohnerzahl von 22.000 auf 140.000“, heißt es dort. Deshalb entschloss man sich zum Bau des Rieselfeldkanals.


Auch interessant: Essen: Stadt verkündet große Pläne – und treibt Anwohner zur Weißglut: „Das Allerletzte!“


Im Gespräch mit „Ruhr 24“ erzählte der Verantwortliche Thomas Teipel mehr über den vergessenen Kanal unter der Stadt. Demnach verlief der Abwasserkanal von der Franziusstraße im Dortmunder Hafen bis in den heutigen Kreis Recklinghausen bei Waltrop. Er war knapp 18 Kilometer lang. Der Bau des Rieselfeldkanals erfolgte in teilweise 6,5 m tiefen Baugruben sowie der Bau des Tunnels in Handarbeit. Die Baukosten für den gesamten Zuleiterkanal betrugen damals 3,6 Millionen Goldmark, was heute 35,5 Millionen Euro entspricht.


Das könnte dich auch interessieren:


Mittlerweile führt der Rieselfeldkanal nur noch Grundwasser. Spuren vom Rieselfeldkanal sind nur noch im Bereich Brambauer zu sehen, wie „Ruhr 24“ weiß. Obwohl der Kanal eine so wichtige Funktion erfüllte. Wissen heute kaum noch Einwohner über dieses Geheimnis unter der Stadt. In diesem Bericht gibt es alle Details über den unbekannten Rieselfeldkanal.