Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Feuerwehr evakuiert Restaurant am Phoenix-See – Betreiber zieht Konsequenzen

Dortmund: Feuerwehr evakuiert Restaurant am Phoenix-See – Betreiber zieht Konsequenzen

Dortmund: Feuerwehr evakuiert Restaurant am Phoenix-See – Betreiber zieht Konsequenzen

Dortmund: Feuerwehr evakuiert Restaurant am Phoenix-See – Betreiber zieht Konsequenzen

Nordrhein-Westfalen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst?

Wir haben fünf Fakten über das bevölkerungsreichste Bundesland gesammelt, die du garantiert noch nicht gewusst hast.

Dortmund. 

Alarm in einem beliebten Lokal in Dortmund!

Zwei Kellner im Restaurant „Pfefferkorn“ am Phoenix-See mussten wegen heftiger Atembeschwerden ins Krankenhaus. Nun konnte die Ursache für den Einsatz in Dortmund geklärt werden.

Der Betreiber hat sich nun zu Wort gemeldet.

Dortmund: Alarm in Restaurant am Phoenix-See

Der Phoenix-See gilt als beliebtes Ausflugsziel in Dortmund. Vor Ort kam es am Dienstagabend allerdings zu einem Notfall.

Zwei „Pfefferkorn“Mitarbeiter klagten plötzlich über starken Reizhusten. Daraufhin wurde ein Notarzt alarmiert. Den Medizinern kamen die Symptome der Kellner so merkwürdig vor, dass sie kurzerhand die Feuerwehr alarmierten.

————————

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als ‚Throtmanni‘)
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

————————

Die Einsatzkräfte sollten der Ursache für den Reizhusten auf den Grund gehen. Mit Atemschutz und mithilfe von Messgeräten rückten die Feuerwehrleute von der Gebäuderückseite aus in die Küche vor.

Dabei wurde untersucht, ob möglicherweise Gas, Kohlenmonoxid oder chemische Stoffen im Lokal ausgetreten sind. Auch der Umweltdienst der Dortmunder Feuerwehr war vor Ort im Einsatz.

In der Zwischenzeit wurden alle Restaurantgäste aus dem Lokal begleitet. Polizisten bewachten währenddessen den Eingang des Restaurants.

————————

Mehr aus Dortmund:

Zoo Dortmund lässt Tier frei! Mit etwas Glück kannst du SIE beim nächsten Besuch im Park beobachten

A2: Zoll stoppt Fahrzeug aus Dortmund – unfassbar, was die Beamten im Motorraum entdecken

Dortmund: Achtung, wenn du DAS an deinem Auto findest – dahinter lauern fiese Betrüger!

————————

Dortmund: Einsatzkräfte ermitteln Ursache

Laut eigenen Angaben konnten Atemschutz-Trupps der Feuerwehr keine Gefahrstoffe messen. Später stellte sich heraus, dass die Mitarbeiter kurz zuvor offenbar die Filter ihrer Lüftungsanlage gewechselt haben.

Die Einsatzkräfte gehen davon aus, dass die Mitarbeiter dabei Staub oder Ähnliches eingeatmet haben müssen. Die Betroffenen kamen vorsorglich für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

Restaurant am Phoenix-See in Dortmund geschlossen

Wie der „Pfefferkorn“-Betreiber mittlerweile mitteilte, bleibt das Restaurant am Phoenix-See nun vorübergehend geschlossen.

Sobald die technische Störung behoben sei, soll es aber weitergehen. (neb/ak)