Dortmund

Dortmund: Neue Lockerungen ab sofort! Doch diese Nachricht ist besonders bitter

Dortmund klettert in der Stufe der Corona-Lockerungen einen Platz nach oben. Am Phoenixsee sind wieder mehr Menschen unterwegs. (Archivbild aus Mai 2021)
Dortmund klettert in der Stufe der Corona-Lockerungen einen Platz nach oben. Am Phoenixsee sind wieder mehr Menschen unterwegs. (Archivbild aus Mai 2021)
Foto: imago images

Dortmund. Endlich, nächster Step für Lockerungen in Dortmund erreicht! Schon ab Freitag gelten neue Corona-Regeln.

NRW-weit hält der sinkende Trend der Corona-Neuinfektionen an. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 20,6. Zeitgleich ist nun keine Stadt und kein Kreis mehr über der Schwelle von 50. Auch Dortmund erreicht am Freitag endlich Stufe 2. Doch damit nicht genug.

Dortmund: Neue Lockerungen! Das darfst du jetzt alles wieder

Wie die Stadt Dortmund nun bei Facebook verkündet, können sich die Dortmunder doppelt freuen. Denn schon zwei Tage darauf (13. Juni) haben sie die stabile Inzidenz unter 35 geknackt und können sich auf noch mehr Lockerungen freuen.

Ab Freitag brauchst du keinen Corona-Test mehr in der Außengastronomie. Außerdem werden die Kontaktbeschränkungen gelockert. Du darfst dich also wieder mit beliebig vielen Menschen aus drei Haushalten treffen. Mit negativen Test dürfen es sogar zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten sein.

---------------------

Mehr Nachrichten aus Dortmund:

Dortmund: Wahnsinn! In dieser Statistik liegt die Stadt deutschlandweit auf Platz 1

Dortmund: Riesengroßes Bauloch an der B1 – nur wenige wissen, was hier früher los gewesen ist

Dortmund: E-Scooter gehören mittlerweile zum Stadtbild – aber an diese Gefahr denkt kaum jemand

-------------------

Zudem dürfen Fitnessstudios und Freibäder mit Test wieder öffnen. Die Hallenbäder öffnen voraussichtlich am 16. Juni. Auch beim Thema Sport im Freien wird gelockert. 25 Personen dürfen mit Test zusammenkommen, in der Halle sind es 12.

Nichtsdestotrotz bleibt die strenge Maskenpflicht bestehen. In vielen gut besuchten öffentlichen Bereichen musst du deshalb weiterhin einen Mundschutz tragen.

Die Stadt teilt mit: „Eine Maskenpflicht gilt voraussichtlich noch bis 21. Juni auf den Fußgängerzonen innerhalb des Wallrings der Dortmunder City von 9 bis 20 Uhr; auf der Münsterstraße (von der Einmündung Priorstraße bis zur Kreuzung Mallinckrodtstraße) sowie auf dem Nordmarkt von 9 bis 20 Uhr; in den Fußgängerzonen der Stadtteilnebenzentren von 9 bis 20 Uhr.

---------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

---------------

Besonders bitter: Auch in den Parks wird die Regel nicht gelockert. Dort musst du weiterhin, aber nur am Wochenende und an Feiertagen, eine Maske von 12 bis 20 Uhr tragen. Auf den Wegen in diesen Parks gilt die Regel (Fahrrad- und Rollerfahrer ausgenommen):

  • Phoenix See
  • Westpark
  • Fredenbaumpark
  • Botanischer Garten Rombergpark
  • Hoeschpark
  • Revierpark Wischlingen

Sollte in der kommenden Woche die Inzidenzstufe 1 eintreten, dann Personen aus fünf Hausständen ohne Personenbegrenzung beziehungsweise bis zu 100 getestete Personen unabhängig von der Zahl der Hausstände zusammentreffen.

Veranstaltungen im Westfalenpark

Im Westfalenpark können dann Veranstaltungen mit über tausend Personen stattfinden. Dann müssen aber Abstände eingehalten werden und ein Negativtest vorgelegt werden.

Mehr Entwicklungen zu Corona in NRW findest du in unserem Newsblog >>> (js)