Dortmund

Dortmund: Neuerung in der Innenstadt belustigt – „Wie im All inclusive Urlaub“

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Diese Impfstoff-Arten gibt es und so funktionieren sie.

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Die Weihnachtsstadt Dortmund steht wie andere Städte in NRW vor der Herausforderung, den 2G-Status ihrer Besucher zu kontrollieren.

Hierbei setzt Dortmund auf ein Konzept, dass bei vielen Kunden der Läden in der Innenstadt gut ankommt. Doch einige finden es eher lächerlich.

Dortmund: SO kontrolliert die Stadt auf 2G – „Gute Idee“

Ursprünglich sollte dieses Konzept nur für den Dortmunder Weihnachtsmarkt gelten, doch mittlerweile machen auch viele Geschäfte der Innenstadt mit. Denn auch dort müssen die Betreiber kontrollieren, ob ihre Kunden geimpft oder genesen sind. Ein sehr aufwendiges und zeitraubendes Unterfangen.

Daher auch die Idee mit den Bändchen. Wer einmal kontrolliert wird, erhält als Nachweis ein Bändchen ums Handgelenk. Sollte eine weitere Kontrolle fällig werden, brauch derjenige nur seine Hand zu heben statt jedes Mal wieder seinen Impfausweis oder das Handy herauskramen. Das kann sonst nämlich vor allem beim Shoppen in mehreren Geschäften nacheinander lästig werden.

------------------------

Ein paar Fakten über die Stadt Dortmund:

  • wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

-------------------------

In Dortmund kommt das Konzept bei den Kunden gut an. Die WDR Lokalzeit zitiert einen Kunden, Manfred Vogt, der die Idee befürwortet. „Mit den Bändchen, das ist toll (…), es geht hier wesentlich schneller“, sagt der. Doch nicht alle finden, dass dies eine „Gute Idee“ ist.

Dortmund: Bändchen-Kontrolle in der Innenstadt – „Spaltet die Gesellschaft“

Während viele von den Bändchen begeistert sind, halten sie andere für ein Zeichen der Diskriminierung. „Finde ich zurzeit nicht toll, bestärkt manche, dass sie ausgeschlossen werden. Spaltet die Gesellschaft“, findet eine Kundin. Während einige wieder unpassende Vergleiche zu Nazisymbolen und zur Apartheid ziehen, bei denen man sich nur an den Kopf greifen kann, sorgen sich andere darum, dass die Bändchen gegebenenfalls zu viel Spielraum für Betrug bieten.

Eine Kundin beschwert sich, dass sie trotz Bändchen immer noch in allen Läden kontrolliert werde. Das liegt allerdings daran, dass nicht alle Geschäfte bei der Aktion mitmachen.

-------------------

Mehr Meldungen aus Dortmund

Dortmund: Polizisten rücken zu Unfall aus – doch dann gerät ER in den Fokus der Ermittlungen

Dortmund: Einfach nur widerlich, was vor einer Moschee abgelegt wurde

Dortmund: Schwerer Unfall nach BVB-Heimspiel! Mutter schwer verletzt – Kleinkind (2) mit im Auto

-------------------

„Gute Idee, erspart vieles und man hat mehr Zeit“, freut sich eine Kundin über die Bändchen. Sie kann die Kritik daran nicht nachvollziehen. „Wer sich darüber aufregt, wird vermutlich auch in keine Veranstaltungen oder All inklusive Hotels in Urlaub gehen, wo solche Bänder üblich sind.“

Ein anderer Kunde kann ihr da nur zustimmen und ergänzt: „Selbst beim Schwimmen erhält man solche Bänder für bestimmte Bereiche, in VIP-Bereichen ist es auch nicht anders. Wer sowas nicht mag, sollte einfach nicht dort hingehen.“ (mbo)

>>> Und auch bei den Händlern auf dem Weihnachtsmarkt Dortmund sorgt die 2G-Kontrolle für Ärger. Was sie dazu zu sagen haben, erfährst du hier >>>