Veröffentlicht inDortmund

Lotto-König Chico mit wichtiger Nachricht an Fans – „Ich habe damit nichts zu tun“

Lotto-König Chico hat eine eindringliche Warnung an seine Fans. Von einer angeblichen Aktion von ihm sollten sie lieber die Finger lassen.

Lotto-König Chico warnt vor der „ChicoCoin“.
u00a9 Rolf Vennenbernd/dpa

Dafür hat Lotto-König „Chico“ die erste Million verprasst

Vom Kranführer zum Lotto-Millionär. Dieser Traum ist für Kürsat Yildirim oder besser bekannt als "Chico" wahr geworden. Insgesamt gewann er 9,9 Millionen Euro. Die erste Million war bereits nach einem Monat weg. "Der Westen" hat er verraten, für was er das Geld ausgegeben hat.

Lotto-König Chico ist bei seinen Fans äußerst beliebt. Diese sind wohl auch auf eine angeblich besondere Aktion von ihm aufmerksam geworden: Der Dortmunder Millionär hat seine eigene virtuelle Kryptowährung.

Doch Vorsicht! Jetzt hat Chico in den sozialen Medien klargestellt, dass er nichts mit dem „ChicoCoin“ zutun hat. Fans sollten also lieber die Finger davon lassen.

Lotto-König Chico warnt vor „ChicoCoin“

In den letzten Jahren wurden sogenannte Kryptowährungen immer beliebter. Eine der Größten ist der sogenannte Bitcoin. Offenbar gibt es nun auch einen „ChicoCoin“, benannt nach dem bekannten Lotto-König. Doch Fans sollten nicht voreilig zugreifen. Denn der Dortmunder Millionär warnt davor, dass er bei der Kryptowährung nicht seine Finger im Spiel hat.



Auf Instagram rät er in einer Story zur Vorsicht. „Mich schreiben viele an wegen irgendeinem ChicoCoin, der auf meinem Namen erstellt wurde.“ Er macht seinen Follower klar: „Ich habe damit nichts zu tun. Alles auf eigene Gefahr!“. Wer also auf eine eigene Währung des Millionärs gehofft hat, wird getäuscht.

Lotto-König Chico warnt seine Follower.
Lotto-König Chico warnt seine Follower. Foto: https://www.instagram.com/chico_lottomillionaer

DAS sind Kryptowährungen

Bei Kryptowährungen handelt es sich um virtuelle Währungen, die einen digitalen Zahlungsverkehr ohne Banken ermöglichen. Daten, wie zum Beispiel der Sender, der Empfänger und der Betrag einer Transaktion, werden verschlüsselt. Anstatt von einer zentralen Behörde oder Bank werden sie durch ein Netzwerk von Computern betrieben.


Mehr News:


Solche Währungen genießen eine hohe Anonymität. Dadurch werden sie im Darknet häufig benutzt, um kriminelle Geschäfte abzuwickeln. Mittlerweile gibt es verschiedene Arten von Kryptowährungen. Der Bitcoin war mitunter die erste Kryptowährung der Welt. Er wurde auch schnell zur bekanntesten und teuersten.