Bochum

Blitz trifft junge Frauen in Bochum: So schützt du dich bei einem Gewitter

Die Gefahr bei Gewitter (Symbolbild)
Die Gefahr bei Gewitter (Symbolbild)
Foto: Lino Mirgeler / dpa
  • Zwei Frauen in Bochum vom Blitz getroffen
  • Das musst du tun, um dich vor Blitzeinschlägen zu schützen
  • Auf gar keinen Fall darfst du ins Wasser

Bochum. In Bochum wurden zwei Frauen (21/23) am Sonntag von einem Blitz getroffen.

Laut Feuerwehr sind die Frauen auf einem Radweg unterwegs gewesen, als sie plötzlich der Blitz traf und die beiden bewusstlos zusammensackten. Dank eines Zeugen konnten die Frauen schnell notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden.

Eine von ihnen musste noch vor Ort reanimiert werden - erfolgreich! Wie es den beiden Frauen derzeit geht, ist noch nicht bekannt.

So kannst du dich vor Blitzen schützen

Bei Gewitter gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen, die du die treffen kannst, damit du nicht vom Blitz getroffen wirst oder die Wahrscheinlichkeit zumindest verringerst.

Solltest du die Möglichkeit haben, irgendwo in ein Gebäude gehen zu können: Tu es. Denn wer sich bei Gewitter in einem Haus aufhält, ist deutlich besser geschützt als im Freien. Aber Achtung: Sollte es dort keinen Blitzableiter am Haus geben, dann halte dich von allen Leitungen fern, die von außen ins Haus führen. Duschen und Baden sollte ebenfalls vermieden werden, heißt es von der Feuerwehr.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Blitzschlag, überschwemmte Straßen und umgestürzte Bäume: Das sind die schlimmen Folgen des Unwetters

Drama in Wattenscheid! Freundinnen (21, 23) vom Blitz getroffen - Lebensretter holt junge Frau mit Reanimation zurück

• Top-News des Tages:

Straßenbahn-Unglück in Bochum: Frau lebensgefährlich verletzt

Drama in Köln: Müllwagen überfährt Jungen (7) beim Abbiegen – Kind ist sofort tot

-------------------------------------

Offene Flächen meiden

Wenn du aber gerade draußen überrascht wirst vom Gewitter, dann achte darauf, dass du offene Flächen wie Wiesen, Felder und breite Straßen schnell verlässt.

Denn ein Blitz schlägt immer in die höchste Erhebung ein. Und auf einer ebenen Fläche bist DU das in dem Fall.

Komm aber nicht auf die Idee, dich flach auf den Boden zu legen. Der Blitz würde in den Boden einschlagen, der ein perfekter Stromleiter ist und durch deinen Körper fahren.

Am besten solltest du dich auf den Boden hocken, die Beine möglichst eng zusammengestellt.

Alles Metallische muss aus deiner Reichweite

Außerdem rät die Feuerwehr dazu, alles Metallische von dir weit entfernt zu lassen. Dazu gehören beispielsweise Fahrräder, Regenschirme und auch Handys. Denn das Metall zieht den Blitz „magisch“ an und die Wahrscheinlichkeit ist höher, getroffen zu werden.

Das gleiche gilt übrigens auch für Kinder, Hunde und andere Menschen: Mindestens einen bis drei Meter Abstand halten ist die Devise. Denn Menschen in einer Gruppe sind die perfekten Blitzableiter.

Ganz wichtig: Keinen Schutz unter Bäumen zu suchen. Denn wegen des hohen Wassergehalts in den Stämmen, leiten die Bäume besonders gut. Das ist natürlich auch der Grund, warum du dich nicht im Wasser aufhalten solltest bei einem Gewitter.

Wasser kann tödlich sein

Das Wasser leitet Strom und die Verletzungen können von Vebrennungen bis zum Tod führen.

Grundsätzlich gilt außerdem: Erst wenn du eine halbe Stunde keinen Donner mehr gehört hast, ist es sicher. Dann kann dich kein Blitz mehr treffen. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN