Bochum

Doppel-Unfall auf der A43 bei Bochum: Insgesamt fünf Autos krachen aufeinander

Schwerer Unfall auf der A43 bei Bochum.
Schwerer Unfall auf der A43 bei Bochum.
Foto: Feuerwehr

Bochum. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Fahrzeugen ist es auf der A43 in Fahrtrichtung Wuppertal zwischen Bochum-Gerthe und Autobahnkreuz Bochum gekommen.

Zuvor hatte es auf der Fahrbahn Stau gegeben, wodurch erst ein leichterer und anschließend ein schwererer Unfall passiert war.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mädchen (3) in Bochum angefahren und schwer verletzt

Eindrucksvolle Aufnahmen: Hier kannst du über Bochum schwebend die ganze Stadt in 360 Grad sehen

• Top-News des Tages:

Germany‘s Next Topmodel: Dieser Zwischenruf aus dem Publikum dürfte Heidi Klum gar nicht geschmeckt haben

Kölnerin schafft sich zwei Welpen an – was sie dann mit ihnen macht, ist einfach nur grausam

-------------------------------------

Dabei gab es laut Feuerwehr einen Schwerverletzten. Die Einsatzkräfte mussten den Fahrer aus seinem Wagen befreien, weil er dort eingeklemmt war. Ein Notarzt versorgte ihn direkt am Unfallort.

Die anderen vier Unfallbeteiligten sind leicht bis mittelschwer verletzt. Alle kamen in Krankenhäuser.

Ein Hund in einer Transportbox in einem der Unfallwagen blieb unverletzt.

Fahrtrichtung Wuppertal war komplett gesperrt

Der Unfall ereignete sich um etwa 19.20 Uhr, die Fahrbahn Richtung Wuppertal war zwischenzeitlich komplett gesperrt. Seit 20.30 Uhr war ein Fahrstreifen wieder frei. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern. Gegen 21.45 Uhr dann war die A43 wieder komplett freigegeben.

Die Polizei bat darum, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren, unbedingt eine Rettungsgasse zu bilden und sie auch beizubehalten. (jp/lin)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen