Veröffentlicht inBochum

Schule in Bochum: Vater ärgert sich – „Ich finde das erschreckend“

Schule in Bochum: Vater ärgert sich – „Ich finde das erschreckend“

Fünf gute Gründe, an der Ruhr-Uni in Bochum zu studieren

Schule in Bochum: Vater ärgert sich – „Ich finde das erschreckend“

Fünf gute Gründe, an der Ruhr-Uni in Bochum zu studieren

Es gibt viele gute Gründe, an der Ruhr-Universität in Bochum zu studieren. Fünf davon zeigen wir dir im Video.

Bochum. 

In mehr als einer Schule in Bochum herrscht bereits seit Monaten Ausnahmezustand.

In dem ganzen Trubel um Corona und die Hygienemaßnahmen hat ein Vater aus Bochum ein wichtiges Anliegen.

Schule in Bochum: Vater in großer Sorge

Seit nunmehr zwei Jahren ist das Thema ein Dauerbrenner: Corona belastet auch die Schulkinder und das Lehrpersonal in den Einrichtungen. Nachdem die Gebäude während der Pandemie wochenlang geschlossen blieben, gestaltete sich auch die Rückkehr in den Präsenzunterricht nicht einfach.

Laut „WAZ“ gebe es aktuell einmal mehr Grund zur Sorge. Zumindest, wenn es nach einem Vater geht, der sein Kind auf eine Schule in Bochum schickt.

Der Zeitung erklärt er, dass die Klassenräume zu Beginn der Pandemie regelmäßig gereinigt worden seien- teilweise mehrmals am Tag. Nun, mitten in der Omikron-Welle, verzichte die Stadt Bochum allerdings auf diesen Service. Ganz zum Leid der Eltern. „Ich finde das erschreckend“, ärgert sich der Vater.

Schule in Bochum: Stadtsprecher weist Vorwürfe ab

Stadtsprecher Thomas Sprenger hält jedoch dagegen. Gegenüber der „WAZ“ erklärt er, dass sich das Reinigungsprogramm an den Schulen strikt an die Vorschriften der Stadt halte. „Danach wird ein Klassenraum zweieinhalb Mal die Woche gereinigt. Um diese Vorgabe umzusetzen, wird zweimal in der ersten Woche und dreimal in der zweiten Woche gereinigt“, meint Sprenger. Einen Anlass zu Sorge um das Wohl der Kinder gebe es demnach nicht.

———————–

Mehr aus Bochum:

Bochum: Riesen-Wut wegen Schlaglöcher! – „Da bricht man sich ja alle Knochen“

Bochum: Feuerwehrmann bei Orkan verletzt ++ Stromausfall nach Unglück im Westen der Stadt

Bochum: „Große Not“ an Schulen – Psychologin kann nicht länger zusehen und greift ein

———————–

Weitere Hintergründe und Informationen liefert der Artikel der „WAZ“. (neb)

Kind in Bochum verunglückt – Zeugen leisten Unglaubliches

In Bochum ist ein Kind (8) mit einem Roller unter ein Auto geraten. Zeugen fackelten nicht lange und leisteten Großes. Mehr dazu hier >>>