Bochum

Hauptbahnhof Bochum: Mann belästigt Frau sexuell – andere Frau zieht sich aus und schreit

Die Polizei musste am Dienstag zu zwei heftigen Fällen am Hauptbahnhof Bochum ausrücken. (Archivbild)
Die Polizei musste am Dienstag zu zwei heftigen Fällen am Hauptbahnhof Bochum ausrücken. (Archivbild)
Foto: FUNKE Foto Services

Bochum. Gleich zwei Mal innerhalb von nur 30 Minuten musste die Polizei am Dienstag am Hauptbahnhof Bochum ausrücken: Einmal wegen einer sexuellen Belästigung und einmal wegen einer randalierenden Frau, die irgendwann auch noch anfing, sich die Kleider vom Leib zu reißen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Bochum:

Bogestra streikt am Freitag – Ausgerechnet, wenn der VfL Bochum zu Hause spielt!

Blutiger Messer-Angriff in Bochum: Mann hinterlässt Blutspur vor Dönerbude

• Top-News des Tages:

Salif Sané zum FC Schalke 04: Darum wäre der Transfer für die Schalker so ein großer Gewinn

NRW-Spedition rechnet mit Autofahrern ab: „Mir persönlich ist eure Lichthupe sowas von sche**egal!“

-------------------------------------

Gegen 13.50 Uhr hat ein junger Mann nach Angaben der Polizei eine Frau im Bahnhof sexuell belästigt. Anschließend ist er durch den Hauptausgang in Richtung Huestraße geflüchtet.

Bochumer (20) schon wegen sexueller Belästigung bekannt

Das Opfer konnte den Mann gut beschreiben und hatte auch noch ein Foto von ihm gemacht, als der gerade wegrannte. Deshalb konnten die Beamten den 20-jährigen Bochumer bald vorläufig festnehmen.

Er ist zudem laut Polizei dringend tatverdächtig, schon einige Tage zuvor eine Frau in der Fußgängerzone unsittlich berührt zu haben. Das Fachkommissariat für Sexualdelikte ermittelt.

Frau entkleidet sich auf dem Buddenbergplatz

Der zweite Einsatz an diesem Tag war noch kurioser: Auf dem Buddenbergplatz am Hinterausgang des Hauptbahnhofs fiel Zivilpolizisten gegen 13.20 Uhr eine Frau auf, die laut schrie, wahllos Passanten beleidigte und belästigte, sich schließlich Bier über den Körper schüttete und sich auszog.

Die Beamten nahmen die Frau aus der Obdachlosenszene in Gewahrsam und brachten sie in ein Krankenhaus. Dort blieb sie auch stationär. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen