Bochum

Feuerwehr-Großeinsatz: Dichte Rauchwolke über Bochum, A40 gesperrt

Ein Haus in Bochum-Grumme brannte am Samstagabend lichterloh.
Ein Haus in Bochum-Grumme brannte am Samstagabend lichterloh.
Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum. Großeinsatz der Feuerwehr in Bochum am Samstagabend: Ein Haus an der Josephinenstraße im Stadtteil Grumme stand lichterloh in Flammen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Bochum:

Doppel-Unfall auf der A43 bei Bochum: Insgesamt fünf Autos krachen aufeinander

Nach wilder Verfolgungsjagd: So hat sich die Polizei in Bochum für kleine Entchen eingesetzt

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund muss Abgang des nächsten BVB-Idols verkraften

Erdbeben in Oberhausen und Bottrop erschreckt Anwohner

-------------------------------------

Als die Einsatzkräfte gegen 21 Uhr eintrafen, schlugen meterhohe Flammen aus dem Dachgeschoss, berichtet die Feuerwehr.

Feuer in Bochum: Nachbarin galt als vermisst

Sieben Personen, darunter zwei Kinder, hatten das Haus zuvor verlassen, verletzt wurde zum Glück niemand. Die Bewohnerin der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, galt zunächst als vermisst. Die Feuerwehrleute durchsuchten die Wohnung, die sie aber wegen der starken Rauchentwicklung und wegen Einsturzgefahr wieder verlassen mussten.

Später stellte sich heraus: Die Frau war schon zuvor nicht zu Hause gewesen, sondern ist derzeit in einem Bochumer Krankenhaus.

Das Feuer konnte nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Drei Löschzüge der Feuerwehr Bochum waren aber mit Nachlöscharbeiten und Brandwache bis in die Nacht im Einsatz.

A40 wegen Rauch gesperrt

Wie das Feuer im Dachstuhl ausbrechen konnte, ist zur Stunde noch unklar.

Wegen der starken Beschädigungen am Haus wurde das Gebäude von einem Statiker gesperrt. Die sieben Bewohner durften nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Stadt Bochum hat ihnen Ersatzunterkünfte zur Verfügung gestellt.

Die Josephinenstraße war während des Einsatzes gesperrt. Auch die A40 musste zeitweise gesperrt werden, da der nahegelegene Tunnel durch den Brand verraucht war,

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (ds/pen)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen