Veröffentlicht inBochum

Nach Messerstecherei an Disco in Bochum: Mann (24) schwer verletzt – Not-OP!

Bochum-Messerstecherei.jpg
Messerstecherei in der Nacht in Bochum: Der Täter ist noch flüchtig. Foto: WTV News

Bochum. 

In den frühen Samstagmorgenstunden ist es in Bochum auf der Alleestraße an einer Disco im Bereich der Jahrhunderthalle zu einer Messerstecherei gekommen.

Um 4.19 Uhr erhielt zuerst die Feuerwehr einen Hinweis auf eine Auseinandersetzung einer größeren Personengruppe. Nach einer Party in einer Discothek kam es auf offener Straße zu lautstarken Streitigkeiten.

In dem Gemenge wurde ein 24-Jähriger durch einen Messerstich verletzt. Es bestand Lebensgefahr, das Opfer wurde notoperiert.

————————————

• Mehr Themen aus Bochum:

Stadt Bochum führt 30er-Zone auf der Herner Straße ein: Anwohner wüten: „Das ist Blödsinn“

18 Shows für Zeltfestival Ruhr 2019 bestätigt: Diese Mega-Stars kannst du live sehen

• Top-News des Tages:

Angriff am Hauptbahnhof Hagen: 16-Jähriger mit Messer verletzt – Passanten beschimpfen Rettungskräfte

Obdachloser findet Notebook von Friedrich Merz – dessen Dankesgeschenk macht ihn wütend

————————————-

Bluttat in Bochum: Täter auf der Flucht

Der Täter flüchtete und warf das Messer ins Gleisbett der Straßenbahn, die auf der Alleestraße verkehrt. Die Tatwaffe wird nun untersucht.

Eine Mordkommission ermittelte am Samstag im Bereich der Haltestelle Jacob-Meyer-Straße/Jahrhunderthalle. „Die Kollegen vor Ort versuchen nun durch Aufklärung und Vernehmungen Licht in die Sache zu bekommen. Die Auseinandersetzung muss sich ober- und unterirdisch ausgetragen haben“, heißt es von Seiten der Polizei mit dem Verweis auf die nahgelegene U-Bahn-Station.

Polizei sucht Zeugen

Jetzt sucht die Polizei Zeugen der Angriffs. Insbesondere bittet sie zwei Autofahrer, sich zu melden. Beide parkten zur Tatzeit unmittelbar am Tatort und fuhren weg, als die ersten Einsatzkräfte eintrafen.

Es handelt sich einmal um den Führer eines Taxis sowie eines silberfarbenen/grauen VW.

Hinweise bitte an die Mordkommission 2 unter der Rufnummer 0234/909-4114, an die Kriminalwache unter 0234/909-4441 oder jede andere Polizeidienststellen.(mb)