Bochum

Bochum: Mann teilt Bild von Synagoge – und hat diese wichtige Botschaft

Die Synagoge in Bochum. (Archivbild)
Die Synagoge in Bochum. (Archivbild)
Foto: Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Bochum. Der rechtsextremistische Anschlag in Halle an der Saale am Mittwoch hat ganz Deutschland tief erschüttert. Zwei Menschen starben, zwei sind verletzt. Der mutmaßliche Täter Stephan Balliet ist vorläufig festgenommen.

Bochum: Mann postet Foto von Synagoge – mit wichtigem Appell

In Bochum drückt ein Bürger seine Solidarität und sein Mitgefühl mit den Opfern aus, indem er ein Foto der Synagoge in Bochum bei Facebook postet. In der öffentlichen Gruppe „Du weißt du bist Bochumer wenn...“ schreibt Roland W. zu seinem Bild: „Synagoge in Bochum. Deutschland braucht jüdisches Leben. Keine Nazis! Halle am 09.10.2019“

+++ Düsseldorf: Kundgebung an Synagoge, doch eine Partei fehlt – Ministerpräsident Laschet wird deutlich +++

Facebook-Gemeinde gefällt der Beitrag

Sein Appell findet viel Anklang bei anderen Gruppenmitgliedern. Hunderte geben dem Beitrag ein „Like“, Dutzende kommentieren. So heißt es unter dem Post zum Beispiel:

  • Jeder Angriff auf Teile unserer Gemeinschaft ist ein Angriff auf uns alle. Und wer Mitbürger angreift, gehört nicht zu unserer Gemeinschaft.
  • Sehr schön. Shalom
  • Es ist doch scheißegal, ob rechtsradikal, islamistisch, deutsch, ausländisch oder sonstiges..! Arschloch ist Arschloch - egal wo es herkommt oder an was es glaubt! Wer aus Hass Menschen tötet, ist ein riesengroßes Arschloch. Punkt.
  • Religionen sollten in keinster Weise Menschen beeinflussen oder einschränken oder Gesetze missachten dürfen. Passiert so was, sollte es unter Strafe gestellt werden.

------------------------------------

• Mehr zum Anschlag in Halle:

Halle: Stephan Balliet hat zwei Menschen getötet – das wissen wir über den Neonazi

Katja Burkard äußert sich zu Halle-Morden – „Habe mich bei etwas Absurdem erwischt...“

Halle: Bluttat live gestreamt +++ CSU-Politiker attackiert AfD-Mann Björn Höcke

-------------------------------------

Wer auch nur ansatzweise versucht, die Tat zu rechtfertigen, bekommt sofort Gegenwind:

  • Gibt aber auch Riesenarschlöcher...das sind dann die, die solche Taten noch relativieren wollen...

Die jüdische Gemeinde in Bochum wird all diese anteilnehmenden Worte bestimmt zu schätzen wissen. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN