Bochum: Tausende Körbe in der ganzen Stadt aufgestellt – das steckt dahinter

Das ist das Bermudadreieck

Das ist das Bermudadreieck

Es ist die meistbesuchte Partymeile im Ruhrgebiet: Das Bermudadreieck. Doch wie kam es dazu?

Beschreibung anzeigen

Bei diesem Anblick rieben einige Menschen in Bochum sich zuletzt womöglich verwundert die Augen.

In der ganzen Stadt wurden zuletzt Tausende Körbe verteilt. Was hat es mit den Tonnen in Bochum auf sich?

Bochum sammelt Laub

Alteingesessene Bochumerinnen und Bochumer werden es bestimmt schon kennen. Im Herbst zählt der Umweltservice Bochum (USB) auch auf die tätige Mitarbeit der Menschen aus der Ruhrgebietsstadt.

Die Mitarbeitenden des USB haben im Oktober schließlich alle Hände voll zu tun. Sechs Tage pro Woche sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis zu 12 Stunden am Tag damit beschäftigt, in ganz Bochum das viele Laub einzusammeln.

Wenn sich große Laubmengen ansammeln und dann noch Nässe durch Niederschlag hinzukommt, kann dies für den Verkehr eine enorme Gefahr bedeuten. „Das wollen wir unter allen Umständen verhindern und gehen die Laubentfernung klassisch mit dem Besen, Laubbläsern und mit großem, maschinellem Einsatz an“, erklärt Abteilungsleiter Rainer Sturath auf der USB-Homepage.

Mit Hilfe von Muskelkraft und technischen Hilfsmitteln wie Laubbläsern sammeln die USB-Mitarbeitenden im Herbst rund 30.000 Kubikmeter Laub ein. Und auch die Menschen in Bochum sollen helfen.

„Leichter und schneller kann es gehen, wenn die Bochumer Bürger mithelfen und mit Verständnis auf die besonderen Umstände des Herbstes reagieren“, sagt Sturath.

-----------------

News aus Bochum:

Bochum: Das Eltern-Verbot bei Martinsumzügen ist absurd und kinderfeindlich – ein Kommentar

Bochum: Mann sieht Parkplatz-Schild und versteht nur Bahnhof – „Langsam reicht es“

Bochumer nach Erdogan-Kritik in der Türkei zu Knast verurteilt – Politiker fordern von Merkel jetzt DAS! „Kerkermeister“

-----------------

Bochum: Laub wird im Herbst zur Herausforderung

Die Menschen in Bochum können das Laub auf Gehwegen und öffentlichen Straßen sammeln und in die Körbe packen. Dadurch wird das Laub bis zur Entleerung durch die USB-Fahrzeuge windsicher gelagert.

Wichtig jedoch: Wer die Laubkörbe für das Laub der Straßenbäume nutzt, sollte darauf achten, diese nicht mit Tüten, Säcken, Gartenabfällen, Grünschnitt, Erdmaterialien und anderen Abfällen zu füllen. Die gesammelte Laubmenge kann sonst nicht kompostiert werden.

Der große Wunsch der Stadt Bochum und seines Entsorgungsbetriebs ist es, das Laub loszuwerden, ehe der Winter anbricht. „Ziel ist es, das komplette Laub entfernen zu können, bevor der erste Schnee fällt“, so Sturath. (dhe)