Veröffentlicht inBochum

„Man denkt, Bochum brennt“: Riesen-Rauchsäule über der Stadt – das steckte dahinter

Großeinsatz der Feuerwehr Bochum am Montagmittag. Die Einsatzkräfte warnen Anwohner. Hier alle Infos. Und die haben es in sich.

u00a9 Feuerwehr Bochum

Es brennt! Was du tun solltest – und was nicht

Ein Brand in deiner Wohnung oder deinem Haus stellt eine absolute Ausnahmesituation dar. Damit die Situation möglichst glimpflich ausgeht, zeigen wir dir, wie du richtig reagierst.

Großbrand am Montagmittag (23. Oktober) in Bochum. Eine gewaltige Rauchsäule stieg gegen 13 Uhr über dem Stadtteil Steinkuhl auf. Nach Angaben der Feuerwehr Bochum brannte ein Getränkemarkt an der Alten Markstraße 15 in Querenburg. Laut den Einsatzkräften gab es einen Verletzten.

Dabei handelt es sich um den Inhaber des Ladens, der nach einer ersten Behandlung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers erlitt der Mann Brandverletzungen an den Händen sowie eine Rauchgasvergiftung. Derweil warnte die Feuerwehr über die Warnapp „NINA“.

„Man denkt, Bochum brennt“

Es war eine Rauchwolke massiven Ausmaßes, die am Mittag über Bochum aufsteigt. Aus weiten Teilen der Stadt war das Brandereignis zu sehen. Ein Autofahrer, der von der TU Dortmund über die Autobahn nach Hause fuhr, zeigte sich bei „X“ (früher Twitter) erschrocken: „Man denkt, Bochum brennt“.


Eine gewaltige Rauchsäule zieht über Bochum hinweg. Foto: Justin Brosch / ANC-NEWS

Auch interessant: Clan-Massenschlägerei in Essen bleibt ohne Folgen – eine fatale Bankrotterklärung der Justiz!


Die Feuerwehr Bochum warnte gegen 13 Uhr: „Es kommt aktuell zu einer massiven Rauchentwicklung und dadurch zu Geruchsbelästigungen im Umfeld.“ Es bestehe zwar keine akute Gefahr. Dennoch appellierte die Feuerwehr an Anwohner: „Bitte Türen und Fenster geschlossen halten!“ Derweil kämpfte die Feuerwehr mit sechs C-Rohren sowie über eine Drehleiter von außen gegen das Flammenmeer. Ein Löschangriff von innen war ausgeschlossen, weil das Dach des Gebäudes komplett eingestürzt war, berichtet ein Feuerwehr-Sprecher gegenüber DER WESTEN.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Getränkemarkt brennt – Feuerwehr Bochum muss Wohnhäuser evakuieren

Wegen der heftigen Rauchentwicklung sah sich die Feuerwehr Bochum dazu gezwungen, angrenzende Wohnhäuser zu evakuieren. Die gute Nachricht: Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass die Flammen auf die angrenzenden Gebäude übergehen. Zwei Mehrfamilienhäuser wurden vorsorglich evakuiert, die 29 Bewohner konnten sich in einem Bus der Bogestra aufhalten. Die Lage sei unter Kontrolle, berichtet der Bochumer Feuerwehr-Sprecher gegen 14.30 Uhr. Letztlich dauerte es bis tief in die Nacht, bis die letzten Glutnester gelöscht waren. Erst gegen 2.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr kämpft gegen einen Brand in Bochum. Foto: Justin Brosch

Mehr Themen:


Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist bislang völlig unklar. Die Polizei ermittelt.