Herne

Anwalt der Familie: Mit diesem Trick lockte Marcel H. den kleinen Jaden (9) in sein Haus

Foto: Polizei

Herne. Immer neue schockierende Details über den Kindermord von Herne kommen ans Licht.

Die trauernde Familie des getöteten Jaden (9) hat sich nun einen Anwalt genommen. Er schildert, wie der mutmaßliche Täter das Kind in sein Haus gelockt haben soll.

Nach Mord in Herne: Mütter in Angst

Nach dem Kindermord an einem Neunjährigen in Herne gibt es keine Entwarnung. Der dringend tatverdächtige Marcel Heße läuft immer noch frei herum. Viele Eltern im Ruhrgebiet sind besorgt.
Nach Mord in Herne: Mütter in Angst

Die Familie lebte Tür an Tür mit dem tatverdächtigen 19-Jährigen. Man kannte sich seit Jahren, lieh sich auch mal gegenseitig Werkzeug. Wie man das unter Nachbarn so macht. Doch am Montagabend wurde alles anders.

Jaden ging arglos mit

Laut Anwalt Reinhard Peters wendete der mutmaßliche Täter einen Trick an, um das Kind in sein Haus zu lotsen. Er klingelte demnach höflich bei der Nachbarsfamilie und fragte, ob der Neunjährige ihm beim Aufstellen einer Leiter helfen könne. Jaden ging arglos mit.

Herne: Geschockte Nachbarn schildern Tatnacht

In der Fleithestraße in Herne wurde ein neunjähriger Junge brutal getötet. Die Nachbarn zeigen sich am Tag nach der Tat geschockt.
Herne: Geschockte Nachbarn schildern Tatnacht

Als er auch zum Essen nicht wiederkam, wurde der Stiefvater des Kindes laut Peters misstrauisch. Er betrat das Nachbarhaus durch die Hintertür.

Die Leiche des Kindes wurde im Keller des Hauses entdeckt. H. ist weiter auf der Flucht.

Mehr zum Thema:

Mutmaßlicher Kindermörder Marcel Heße (19) übte im Garten Schwertkampf

Stadt Herne: Kitas sollen Kinder nicht draußen spielen lassen - was ist mit den Schulen?

Kaltblütiger Kindermord in Herne: Was wir über den mutmaßlichen Täter Marcel Heße wissen - und was nicht

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen