Handball WM 2019: Deutschland unterliegt Norwegen im Halbfinale! DHB-Team weint bittere WM-Tränen

Deutschland - Norwegen bei der Handball WM 2019 im Live-Ticker: Hier alle Infos!
Deutschland - Norwegen bei der Handball WM 2019 im Live-Ticker: Hier alle Infos!
Foto: imago/Agentur 54 Grad

Hamburg. Großer Showdown bei der Handball WM 2019 – im Halbfinale kam es zur Partie Deutschland – Norwegen!

Deutschland wollte Norwegen am Freitagabend um jeden Preis schlagen, sein Wintermärchen fortsetzen und ins Finale der Handball WM 2019 einziehen.

Handball WM 2019: Deutschland – Norwegen im Live-Ticker

Doch gegen Norwegen verlor Deutschland 25:30.

Alle Infos zur Handball WM 2019 und zur Partie Deutschland – Norwegen im Live-Ticker!

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Der deutsche Kader:

  • Tor: Andreas Wolff, Silvio Heinevetter
  • Linksaußen: Uwe Gensheimer, Matthias Musche
  • Rückraum links: Finn Lemke, Fabian Böhm, Steffen Fäth
  • Rückraum Mitte: Martin Strobel, Fabian Wiede, Paul Drux
  • Rückraum rechts: Steffen Weinhold, Franz Semper
  • Rechtsaußen: Patrick Groetzki
  • Kreis: Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Jannik Kohlbacher

+++ Handball WM 2019 im Livestream und TV – hier kannst du die Spiele verfolgen! +++

Deutschland - Norwegen 25:30 (12:14)

60. Minute: Deutschland kann das Spiel in der Schlussphase nicht mehr drehen und verliert 25:30.

57. Minute: Nur noch zwei Tore Rückstand! Freunde, ist das spannend!

52. Minute: Ab in die Schlussphase! Kann Deutschland noch mal zurückkommen?

48. Minute: Aus einem unmöglichen Winkel erzielt Gensheimer das 22:24. Doch solche Treffer bringen dem DHB.Team herzlich wenig, wenn die Norweger wie in diesem Fall immer wieder zu leichten Abschlüssen kommen.

46. Minute: Groetzki schlenzt den Ball gefühlvoll von Rechtsaußen in den Winkel. Auf der Gegenseite darf Myrhol wieder frei abschließen und den Drei-Tore-Vorsprung wieder herstellen.

44. Minute: Dritte Zwei-Minuten-Strafe für Pekeler! Das bedeutet die Rote Karte. Böhm ist es wurscht, er wuchtet den Ball zum 20:22 in die Maschen.

42. Minute: Böhm holt mit einer wuchtigen Einzelaktion einen Siebenmeter raus, den Gensheimer zum 18:21 verwandelt. Danach hält der deutsche Abwehrblock endlich mal dicht. Und dann verkürzt Kohlbacher auf 19:21. Die Halle bebt!

40. Minute: Die Zuschauer pushen das deutsche Team nach vorne. Kann die Auswahl von Bundestrainer Prokop noch eine Aufholjagd starten?

37. Minute: Suton tankt sich durch den norwegischen Abwehrblock und trifft zum 16:19. Aber auf der anderen Seite lässt das DHB-Team wieder einen leichten Gegentreffer zu.

36. Minute: Die deutsche Abwehr ist nicht auf der Höhe. 19:15 für Norwegen! Jetzt muss das DHB-Team aufwachen.

34. Minute: Kreisläufer Myrhol beschert den Norwegern zwei schnelle Treffer. Drei-Tore-Führung für Norwegen - schwierige Phase des DFB-Teams. Gensheimer mit dem wichtigen 14:16!

33. Minute: Pekeler wird am Kreis stark angespielt und hämmert den Ball an die Latte - bitter!

31. Minute: Das DHB-team ist direkt hellwach. Gensheimer stiehlt den Norwegern den Ball, bedient Greotzki, und der trifft zum 13:14.

31. Minute: Weiter geht's! Kämpfen, Jungs!

30. Minute: Mit dem Halbzeitpfiff verwandelt Jöndal einen Siebenmeter zum 14:12.

29. Minute: Heinevetter mit der nächsten starken Parade! Doch im deutschen Angriff läuft es immer noch nicht rund. Wiede mit einem unnötigen Fehlpass im Spielaufbau.

27. Minute: Auch Overby und Gullerud werden für zwei Minuten auf die Bank geschickt. Jetzt haben die Spieler viel Platz auf dem Feld. Musche verwertet den fälligen Siebenmeter nach Gulleruds Foul.

26. Minute: Zwei Minuten für Gensheimer, weil er seinen PSG-Kollegen Sagosen bei einem norwegischen Tempogegenstoß über den Haufen rennt. Dann muss Pekeler wegen eines Fouls auch noch runter. Die Halle tobt!

24. Minute: Fäth hämmert das Ding nach einigen Fehlversuchen in den Anfangsminuten endlich mal rein. Anschlusstreffer zum 10:11!

22. Minute: Zwei-Minuten-Strafe für Pekeler - und keiner weiß, warum. Die Schiris sind nun wahrlich nicht in WM-Form.

21. Minute: Heinevetter darf für Wolff ins Tor. Gleich bei seinem ersten Abwehrversuch gegen Jöndal bringt der Berliner den Norweger aus dem Konzept, so dass Jöndal über das Tor wirft.

20. Minute: Packende, hart umkämpfte Partie, bei der auf beiden Seiten auch die Nerven eine Rolle spielen. Im deutschen Angriff hakt's noch etwas. Kleiner Durchhänger im DHB-Team gerade.

16. Minute: Zwei Minuten für Kohlbacher! In Überzahl gleicht Norwegen zum 6:6 aus.

13. Minute: Drux mit aller Naturgewalt zum 5:5!

12. Minute: Fäth setzt sich stark gegen zwei Norweger durch und wird gefoult - Siebenmeter! Gensehimer verwandelt souverän.

8. Minute: Norwegen geht erstmals in Führung. Drei Treffer in Folge für die Norweger. Das deutsche Team muss sich jetzt zurück ins Spiel kämpfen.

7. Minute: Wiede versucht's aus dem Rückraum, wirft den Ball aber Richtung Hot-Dog-Stand. Im Gegenzug gleicht Norwegen aus.

5. Minute: Zwei Minuten für Drux und Siebenmeter für Norwegen. Jöndal trifft.

4. Minute: Super-Stimmung in Hamburg! Die Fans feiern Wiencek nach starken Abwehrleistungen des Kämpfers. Wiencek zieht das Stürmerfoul, und den Tempogegenstoß schließt Wiede zum 3:1 ab.

2. Minute: Wiede aus dem linken Rückraum mit dem Hammer - 2:1!

1. Minute: Gensheimer verwertet den ersten deutschen Angriff, aber auch Norwegen trifft sofort.

1. Minute: Auf geht's! Ab ins Finale, Jungs!

20.22 Uhr: Die Mannschaften betreten das Spielfeld. Erst werden die Spielern einzeln vorgestellt, dann ertönen die Nationalhymnen, und dann geht's los.

20.00 Uhr: In 30 Minuten ist es endlich so weit. Das DHB-Team trifft im Halbfinale der Heim-WM auf Norwegen. Kann die deutsche Mannschaft die Norweger schlagen und den Dänen ins Endspiel folgen? Gleich wissen wir mehr.

18.56 Uhr: Was ein Statement! Die dänische Nationalmannschaft steht nach einem 38:30 gegen Frankreich im Finale der WM.

18.08 Uhr: Im ersten Halbfinale führt Dänemark nach einer spektakulären ersten Halbzeit 21:15 gegen Frankreich. Überragender Mann bei den Dänen ist mal wieder Mikkel Hansen. Die Co-Gastgeber spielen den Weltmeister an die Wand. Wenn die Dänen die Konzentration in der zweiten Hälfte aufrecht erhalten, sollte ihnen der Finaleinzug nicht mehr zu nehmen sein.

16.42 Uhr: Vor der WM war Tobias Reichmann aus dem DHB-Team aussortiert worden, nun motiviert er die deutsche Nationalmannschaft mit einem emotionalen Brief, der in der „Bild“ abgedruckt wurde. Der Rechtsaußen schreibt: „Jetzt ist alles möglich, Männerz! Ihr habt bewiesen, dass ihr mit Weltmeister Frankreich auf Augenhöhe steht und auch Europameister Spanien weghauen könnt. Ihr habt ganz Deutschland verzaubert und verdient die höchste Anerkennung für eure Leistung. Ihr steht füreinander ein und pusht euch zu Höchstleistungen. Jeder Einzelne von euch zählt und wird den Unterschied machen. Jeder Gegner hat den größten Respekt vor eurer Abwehr. Ihr seid gefürchtet. Kämpft weiter so stark, glaubt an euch und dann belohnt ihr euch selbst mit dem Finale.“

16.20 Uhr: Auch Angela Merkel drückt den deutschen Handballern vor dem Halbfinale gegen Norwegen fest die Daumen. Die Bundeskanzlerin sagte: „Sie haben uns in all den Spielen verzückt mit ihren schnellen Spielzügen, aber auch mit ihrer Kraft und ihrem Zusammenhalt, und das hat sie weit gebracht. Und deshalb glaube ich, wenn sie diese Eigenschaften, die sie jetzt in den letzten Spielen gezeigt haben, heute noch einmal wieder aufs Feld bringen, dann wird es gelingen, dass sie noch einen Schritt weiter kommen.“

15.59 Uhr: Joachim Löw wünscht dem DHB-Team heute Abend viel Erfolg: „Wir vom DFB, die Nationalmannschaft und ich als Trainer drücken euch gegen Norwegen alle Daumen. Natürlich auch für das Finale in Dänemark", sagte Löw: "Es gibt nichts Schöneres, als einen Titel zu gewinnen, Weltmeister zu werden. Ich glaube, ganz Deutschland steht hinter euch. Ich habe jetzt fast alle Spiele von euch gesehen. Ich möchte euch für eure Leistungen ein ganz, ganz großes Kompliment aussprechen. Euer Einsatz, eure Leidenschaft und eure Spielfreude kommen nicht nur in der Halle gut an, sondern auch zu Hause an den Bildschirmen.“

15.05 Uhr: Sollten die deutschen Handballer heute Abend tatsächlich den WM-Einzug schaffen, bleibt Uwe Gensheimer und seinen Teamkollegen kaum Zeit zum Feiern in Hamburg. Denn etwa zwei Stunden nach Spielende fahren die DHB-Stars bereits von Hamburg nach Herning. In der dänischen Stadt findet am Sonntag das Finale und das Spiel um den dritten Platz statt. „Wir schauen immer sehr genau auf unsere Mannschaft. Aus logistischen Gründen und mit Blick auf eine verlängerte Regenerationsphase haben wir uns kurzfristig entschieden, die Weiterfahrt nach Herning vorzuziehen“, sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer.

14.31 Uhr: Florian Kehrmann sieht in Patrick Wiencek einen Spieler mit besonders großer Bedeutung für das DHB-Team. „Der ist der wichtigste Mann“, sagte der frühere Nationalspieler der „Süddeutschen Zeitung“: „Zur Zeit der beste Abwehrspieler des Turniers. Mit Abstand. Wiencek hat noch mal dieses emotionale Plus. Alle gucken auf ihn.“

13.53 Uhr: Uwe Schwenker, Boss der Handball-Bundesliga, ist für heute Abend zuversichtlich: „Die deutsche Mannschaft hat sich bislang hervorragend präsentiert. Ein Sieg gegen Norwegen wird zwar schwer, aber ich gehe davon aus, dass sie das packt. Insgesamt ist diese WM eine Super-Geschichte, ein bisschen wie ein Traum. Damit war nicht unbedingt zu rechnen.“

13.06 Uhr: Uwe Gensheimer kann noch gar nicht richtig verstehen, was das deutsche Team bei dieser WM bisher geleistet hat. „Als wir hier die Vorbereitung Anfang Januar angefangen haben, war es nicht vorauszusehen, dass wir als ungeschlagener Halbfinalist zurückkommen“, sagte der DHB-Kapitän.

12.43 Uhr: Bundestrainer Christian Prokop brennt schon förmlich auf die Partie: „Wir freuen uns auf das Spiel gegen Norwegen. Es ist einfach geil für uns, dass wir hier sind und unseren Traum weiterleben dürfen.“

11.51 Uhr: DHB-Keeper Andreas Wolff hat vor dem heutigen Gegner eine Menge Respekt: „Norwegen hat einen breiten Kader, einen guten Rückraum, super Torhüter, und die Außen sind echt tricky.“ Auch Uwe Gensheimer weiß: „Es ist ein Team, das mit hoher Konstanz seine Spiele auf hohem Niveau abliefert. Das wird ein harter Brocken, aber bei der Leistung, die wir bisher gezeigt haben, müssen wir uns vor keinem Gegner verstecken.“

10.28 Uhr: Linksaußen Matthias Musche: „Die Mannschaft ist bereit, alles Menschen mögliche zu tun, um ins Finale einzuziehen.“ Rückraumspieler Kai Häfner fügte hinzu: „Es wird ein hartes Match, aber ich denke, wir gewinnen es. Wenn es um das Finale geht, darf es keinen auf dem Sitz halten. Da muss jeder Bock drauf haben.“ Auch Kreisläufer Jannik Kohlbacher appelliert an die Zuschauer: „Wir brauchen alle Fans, um unseren Traum vom Finale zu verwirklichen.“ Und Uwe Gensheimer fügte hinzu: „Ich hoffe, dass wir in Hamburg wieder so eine Mega-Stimmung hinbekommen und unseren Heimvorteil nutzen können.“

9.22 Uhr: Bob Hanning weiß genau, worauf es heute Abend ankommt. „Wir müssen gut auf den Beinen sein, in die Zweikämpfe kommen, immer doppeln, so dass es keine Durchbrüche in die Nahwurfzone gibt“, sagte der DHB-Vizepräsident: „Wenn man so weit gekommen ist, will man auch um Gold spielen.“

8.43 Uhr: Fabian Böhm ist fest davon überzeugt, dass das deutsche Team heute Abend gewinnt: „Weil wir die bessere Mannschaft sind, weil wir gerade einen absoluten Teamspirit haben, weil jeder füreinander kämpft und weil wir einfach bereit sind.“

7.58 Uhr: Norwegens Nationaltrainer Christian Berge ist sich sicher: „Deutschland ist Favorit. Sie haben die Fans im Rücken.“ Gleichzeitig stellte der Taktikfuchs klar: „Jetzt haben wir Lust auf Edelmetall!“

6.41 Uhr: Um es mal vorsichtig zu formulieren: Harald Reinkind hat schon mächtig Bock auf die Partie heute Abend. „Deutschland in Deutschland aus dem Turnier zu werfen, wäre geil“, sagte Norwegens Nationalspieler vom THW Kiel.

Freitag, 25. Januar, 6.02 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Partie zwischen Deutschland und Norwegen. Hier versorgen wir dich mit allen Infos rund um das Halbfinale der Handball WM 2019.

 
 

EURE FAVORITEN