Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Heftiger Zoff um Toto Wolff – FIA ermittelt! Drohen jetzt Strafen?

In der Formel 1 kracht es schon wieder gewaltig! Im Fokus steht jetzt Toto Wolff, gegen den es schwere Vorwürfe gibt.

© IMAGO/NurPhoto

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Winterpause = Langeweile? Von wegen! In der Formel 1 brennt wenige Wochen vor dem Fest der Weihnachtsbaum. Ausgerechnet der mächtige Mercedes-Teamchef Toto Wolff (hier mehr zu ihm) und seine Frau Susie haben plötzlich eine Ermittlung gegen sich laufen.

Es geht um vertrauliche Informationen, die weitergegeben wurden. Mittlerweile hat sich die FIA eingeschaltet, nachdem andere Teamchefs der Formel 1 ihren Unmut geäußert hatten. Drohen jetzt sogar Strafen?

Formel 1: Weitergabe von Informationen?

Wer die Königsklasse guckt, der kennt Toto Wolff. Der Mercedes-Boss ist einer der Lautsprecher im Paddock. Wenn ihm etwas nicht passt, dann spricht er es aus. Mit seiner Art macht er sich allerdings nicht überall Freunde, sondern gerne auch Feinde.


Auch spannend: Heftiger Nackenschlag offiziell – Hülkenberg am Abgrund


An seiner Seite ist seit Jahren seine Ehefrau Susie. Auch sie ist im Rennsport-Geschäft aktiv. Als Geschäftsführerin der „F1 Academy“, also der Formel 1 der Frauen, hat sie natürlich einen engen Draht zum Management und anderen Organen.

Und genau hier liegt jetzt der Streitpunkt. Einem Bericht des Magazins „Business F1“ zufolge gebe es den Verdacht der Weitergabe von vertraulichen Informationen. Demnach hätten sich andere Teamchefs bei einem Meeting gewundert, dass Wolff Informationen über Vorgänge hatte, die er zu diesem Zeitpunkt nur mit Interna aus dem Formel-1-Management (FOM) gehabt haben könne. Das FOM ist der Arbeitgeber von Susie Wolff.

FIA leitet Untersuchung ein

Auch andersrum befürchten die Bosse wohl, dass Vertrauliches aus ihren Meetings so schneller an CEO Stefano Domenicali kommen. Ein namentlich nicht genannter Teamchef habe laut des Berichts geäußert: „Ich halte das für höchst illegal.“

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Nun hat sich auch die FIA eingeschaltet. Die Compliance-Abteilung hat Untersuchungen eingeleitet – was bei den Wolffs und Mercedes auf Verwunderung stößt. „Wir nehmen die allgemeine Erklärung der Fia von heute Abend zur Kenntnis, die auf unbegründete Anschuldigungen eines einzelnen Medienorgans reagiert“, ließ der Rennstall wissen.

Formel 1: Drohen Strafen?

Ob Strafen drohen, ist derzeit unklar. Dazu müssen die Ergebnisse der Untersuchung abgewartet werden. Sollten die Vorwürfe allerdings zutreffen, ist nicht ausgeschlossen, dass die FIA entsprechende Strafen verhängt.


Weitere News für dich:


Selbst die Formel 1 äußert sich in einem Statement: „Wir nehmen die Erklärung der Fia, von der wir vorab keine Kenntnis hatten, wahr. Wir haben volles Vertrauen, dass die Anschuldigungen falsch sind, weil wir Abläufe haben, die die Trennung von Informationen und Verantwortlichkeiten im Falle eines möglichen Interessenkonflikts sicherstellen.“