Formel 1: Tod einer Ikone löst Bestürzung aus – Motorsport trauert um Sir Frank Williams

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

Die Formel 1 verliert eine Legende. Sir Frank Williams ist verstorben.

Die Formel 1 trauert. Der frühere Teamchef und Mitbesitzer des britischen Traditionsrennstalls Williams ist im Alter von 79 Jahren gestorben.

Formel 1 trauert um Sir Frank Williams

Wie seine Familie nun mitteilte, starb der einstige Williams-Gründer am Sonntag. Bereits am Freitag sei er ins Krankenhaus gekommen und am Sonntag dann friedlich eingeschlafen, wie es in der Mitteilung heißt.

Seit einem Autounfall 1986 saß Frank Williams bereits in einem Rollstuhl. Sein gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich in den letzten Jahren zunehmend.

-------------------

Noch mehr News aus der Formel 1:

Formel 1: Verwirrung bei Katar-GP – FIA gesteht Fehler

Formel 1: Star-Pilot macht große Verkündung – jetzt peilt er eine absolute Sensation an

Formel 1: DAS kann Mercedes selbst kaum glauben! „Liegt nur an ihm“

-------------------

1977 gründete Williams das Team, im September 2020 zog sich Frank Williams offiziell aus der Formel 1 zurück. Seine Tochter Claire vertrat ihren Vater bereits an vielen Grandprix-Wochenenden. Nach dem Großen Preis von Italien 2020 war jedoch auch für sie Schluss und die Familie verkaufte den Rennstall an einen US-Investor.

Willams verabschiedet sich von seiner Ikone

Zahlreiche Formel-1-Teams ließen bereits ihr Beileid per Twitter bekunden. Auch das einstige Team des Verstorbenen verabschiedete sich mit rührenden Worten:

„Das Williams Racing Team ist sehr bestürzt über den Tod unseres Gründers Sir Frank Williams. Sir Frank war eine Legende und eine Ikone unseres Sports."

Und weiter: „Trotz erheblicher Schwierigkeiten in seinem Leben führte er unsere Mannschaft zu 16 Weltmeisterschaften und machte uns zu einem der erfolgreichsten Teams in der Geschichte des Sports. Seine Werte wie Integrität, Teamarbeit, Unabhängigkeit und Entschlossenheit sind nach wie vor das Kernethos unseres Teams und sein Vermächtnis, ebenso wie der Name der Familie Williams, unter dem wir mit Stolz antreten."

Die Gedanken seien nun bei seiner Familie in dieser schwierigen Zeit. (cg)