Formel 1: Experte sorgt sich um Sebastian Vettel – „Kenne die Situation selbst“

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Sebastian Vettel: Das ist seine Karriere

Beschreibung anzeigen

Sebastian Vettel wird auch weiter in der Formel 1 fahren. Am Donnerstag machte Aston Martin es endlich offiziell.

Darüber freuen sich nicht nur die Fans sondern auch Formel-1-Experte Ralf Schumacher. Doch der ehemalige Formel-1-Pilot macht sich auch Sorgen um Sebastian Vettel.

Formel 1: Experte sorgt sich um Sebastian Vettel

Denn bis zur offiziellen Bekanntmachung tauchten alle möglichen Gerüchte auf. Ursprünglich hatte Aston Martin für den Deutschen im Jahr 2020 einen mehrjährigen Vertrag kommuniziert (2021 „und darüber hinaus“); dieser war jedoch offensichtlich mit gegenseitigen Optionen formuliert, die am Stichtag 15. September schlagend geworden sein dürften.

---------------------------

Das ist Sebastian Vettel:

  • Geboren am 3. Juli 1987 in Heppenheim.
  • Vettels Heimkartbahn war der Erftlandring. Dort hatte zuvor schon Michael Schumacher seine ersten Fahrversucheversuche im Motorsport gemacht.
  • 2007 schaffte Vettel den Sprung in die Formel 1, wo er zunächst für BMW Sauber und Toro Rosso an den Start ging.
  • 2009 folgte sein Wechsel zu Red Bull. Dort feierte er von 2010 bis 2013 vier WM-Titel in Serie.
  • 2015 wechselte Vettel zu Ferrari. Mit der Scuderia blieb ihm der große Wurf jedoch verwehrt.
  • 2021 fährt er für Aston Martin (ehemals Racing Point).

---------------------------

Dann hieß es plötzlich, dass sich Teameigentümer Lawrence Stroll mit einem anderen Fahrer getroffen habe und später wurde sogar spekuliert, ob Vettel vielleicht sogar ganz zurücktreten könnte.

„Er war ein paar Mal sehr kritisch den Dingen gegenüber“, hat Schumacher an Vettel beobachtet. „Wir wissen, er ist sehr an der Umwelt interessiert, was ich toll finde. Die Sachen unterstützt er. Und da war immer so ein bisschen die Sorge: Macht er noch weiter oder macht er nicht weiter?“

Und Schumacher weiter: „In Zandvoort war er noch sehr, sehr schlecht gelaunt, fand ich, und da war er auch sehr kritisch mit dem ganzen Umweltthema in der Formel 1 und auch drumherum. Da hatte ich fast die Bedenken: 'Hm, jetzt ist er schon so weit und denkt über alles nach, und will vielleicht auch Zeit mit der Familie verbringen?'“

Formel-1-Experte: „Kenne die Situation selbst“

Der ehemalige Formel-1-Fahrer spricht da aus Erfahrung, wie er gegenüber „Sky“ erklärte: „Ich kenne die Situation selbst, wenn man da sitzt und nicht mehr so richtig Spaß hat, aber dann auch verreist, die Familie ist zu Hause, man ist allein an der Rennstrecke, dann stellt man sich irgendwann die Sinnfrage. Und da hatte ich ein bisschen Sorge bei ihm.“

Schumacher glaubt, dass Vettel an ernsthaften Motivationsproblemen leidet. Hin und wieder sieht man aber noch „das Leuchten in seinen Augen“. Wie beispielsweise beim Rennen in Ungarn, wo er Zweiter wurde, aber später dann disqualifiziert wurde.

---------------------------------------------------

Mehr News zur Formel 1:

---------------------------------------------------

„Da sieht man schon den Sebastian, den wir kennen“, sagt Schumacher und freut sich, dass er der Formel 1 erhalten bleibt. „So eine Persönlichkeit und einen Weltmeister wie Sebastian Vettel zu verlieren, wäre sicherlich schade gewesen.“ (oa)