Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Piastri-Irrsinn wird immer verrückter – weitere Details kommen ans Licht

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Der Hammer um Oscar Piastri in der Formel 1 ist nun schon einige Zeit her. Beruhigt hat sich der Wahnsinn aber noch immer nicht.

Das Supertalent hatte öffentlich sein jahrelanges Team Alpine zurechtgewiesen und anschließend seinen Abgang verkündet. Wohin es den amtierenden Formel-2-Champion zieht, steht offiziell noch nicht fest. Doch nun kommen weitere Details ans Licht. Vom Piastri-Beben ist in der Formel 1 nicht nur Alpine betroffen.

Formel 1: Heftige Tage für Alpine

Beim französischen Rennstall lief es in den vergangenen Wochen drunter und drüber. Erst verkündete Fernando Alonso überraschend seinen Wechsel zu Aston Martin. Wenig später präsentierte Alpine Piastri als dessen Nachfolger.

+++ Formel 1: Teamchef macht Andeutung – trickst Red Bull Verstappen zum zweiten Titel? +++

Der eigentlich logische Schritt. Seine Ankunft in der Formel 1 war nach seinen Durchmärschen in Formel 2 und 3 nur eine Frage der Zeit. Doch dann widersprach Piastri Alpine öffentlich. Es gebe keine Vereinbarung. Er werde kommende Saison in der F1 antreten – aber nicht für Alpine. Der große Knall! Plötzlich steht der Rennstall ohne zweiten Fahrer da.

Formel 1: Weiterer Rennstall betroffen

Wie die Nachrichtenagentur „Reuters“ nun berichtet, ist von dem Bruch beider Parteien allerdings auch ein weiterer Rennstall betroffen: Williams. Denn Piastri war für den britischen Rennstall eine ernsthafte Option für 2023.

——————————–

Formel 1 – weitere News:

Formel 1: Bittere Neuigkeiten für Mick Schumacher! Katastrophe droht

Formel 1: Bittere Nachrichten für Vettel – endet seine Karriere im Desaster?

——————————-

Demnach hätte er leihweise für die Zeit zu Williams kommen sollen, in der Alonso noch bei Alpine eingeplant war. Weil Alonso ab dem kommenden Jahr nicht mehr dort sein wird und es Piastri jetzt mutmaßlich zu McLaren zieht, muss auch Williams umplanen.

Formel 1: Latifi steht auf dem Prüfstand

Bei Williams hat seinerseits Nicholas Latifi einen schwierigen Stand. Der Kanadier hat als einziger Fahrer in dieser Saison noch keinen Zähler sammeln können. Gerüchte, dass sich sein Team von ihm trennen wolle, gibt es schon seit Wochen.

Hätte man die Chance auf Piastri gehabt, wäre es für den Kanadier wohl sehr schwierig geworden. Doch jetzt sind die Karten neu gemischt.

Piastri-Wahnsinn

Piastri war Anfang August von Alpine als Fahrer für die nächste Saison verkündet worden. Nur wenige Augenblicke später hatte das Juwel die Einigung demetiert und gleichzeitig ausgeschlossen, 2023 für Alpine zu fahren. Hier mehr dazu.

Ricciardo-Trennung bei McLaren

Inzwischen ist der nächste Fahrer-Hammer verkündet worde. McLaren trennt sich von Daniel Ricciardo. Die Gründe und die Reaktion des Piloten kannst du hier nachlesen. (mh)