Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Schumacher lässt nach Pausenjahr tief blicken – DIESE Ansage ist unmissverständlich

Mick Schumacher und die Formel 1, wird das noch was? Jetzt zeigt er, was er erwartet – auch wenn er es ein wenig verschleiert.

© IMAGO/Pro Shots

Mick Schumacher: Das ist seine Karriere

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Die Saison in der Formel 1 geht zu Ende – und damit endet auch das erste Jahr von Mick Schumacher auf Abruf. Bei Haas wollte man ihn nicht mehr als Stammfahrer, bei Mercedes durfte er immerhin als Ersatzfahrer fungieren. Das bleibt auch im kommenden Jahr so.

Neben seiner Tätigkeit in der Langstrecken-Weltmeisterschaft bleibt Schumacher auch Teil des Formel 1-Teams von Mercedes. Sein Treueschwur für den deutschen Autohersteller verrät einiges über seine Vorhaben in der Zukunft.

Formel 1: Klarstellung von Schumacher

Nach seinem Pausenjahr hat Schumacher seine Euphorie für die Königsklasse nicht verloren – auch wenn die Teilnahme an einer anderen Rennserie darauf hindeuten könnte. Kurz nachdem sowohl sein WEC-Engagement bei Alpine als auch seine Verlängerung bei Mercedes offiziell waren, erklärte sich der Deutsche.


Auch spannend: Heftiger Nackenschlag offiziell – Hülkenberg am Abgrund


Dabei machte er deutlich, dass die Formel 1 für ihn absolute Priorität habe (hier mehr dazu erfahren). Seinen Job, und sei es nur als Reservefahrer, wollte er unbedingt behalten. Eine Aussage, die Aufschluss darüber zulässt, wo er sich in Zukunft sieht.

Treueschwur für Mercedes

Denn Schumacher hätte auch zur IndyCar-Serie oder der Super Formula in Japan wechseln können. Dann wäre es mit dem Mercedes-Verbleib schwierig geworden. Schumachers Treueschwur für die Silberpfeile zeigt aber, dass er sich dort sehr wohl fühlt – und die für ihn besten Chancen sieht!

Hier kann er am besten auf sein Formel-1-Comeback lauern. Sei es als unverhoffter Ersatz, sollten Lewis Hamilton oder George Russell ausfallen – oder als Kandidat bei einem der Werksteams von Mercedes.


Hier gibt es weitere News:


Hier gibt es zum einen McLaren, das allerdings mit Lando Norris und Oscar Piastri auch in Zukunft weitermachen wird. Zum anderen bleibt durch seine Position bei Mercedes aber auch der enge Draht zu Williams bestehen, wo er seit längerem als Kandidat gehandelt wird.

Formel 1: „Gut, verbunden zu bleiben“

Und so ist es kein Wunder, dass Schumacher sich über seinen neuen Vetrag freut. Er sei glücklich und dankbar, weiter bei Mercedes zu sein, ließ er über „X“ wissen. „Es ist gut, mit diesem großartigen Team verbunden zu bleiben“, schrieb er – vor allem mit Blick auf die eigene Zukunft.