Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Comeback-Hammer? Mick Schumacher lässt alle aufhorchen – „Meine Chance ist da“

Mick Schumacher lässt keine Zweifel: Er will zurück in die Formel 1 und sieht sich bereit, für die Hamilton-Nachfolge.

© IMAGO/PanoramiC

Mick Schumacher: Das ist seine Karriere

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Eigentlich waren die Chancen, 2025 bei Mercedes in der Formel 1 im Cockpit zu sitzen, für Mick Schumacher sehr gering. Mit George Russell und Lewis Hamilton schienen die Silberpfeile noch für viele weitere Jahre gut besetzt.

Der Wechsel von Lewis Hamilton zu Ferrari hat nun alles verändert. Plötzlich ist 2025 ein Cockpit bei Mercedes frei – und dort würde sich Mick Schumacher natürlich gerne reinsetzen. Der Traum von der Formel 1 lebt nach wie vor.

Formel 1: Schumacher schaltet sofort in den Kampfmodus

Mit dem Wechsel von Lewis Hamilton zu Ferrari hat in der Formel 1 das große Stühlerücken begonnen. Über die Saison verteilt dürften noch viele weitere Mega-Deals über die Bühne gehen, der Fahrermarkt ist völlig aufgewühlt. Es laufen so viele Verträge aus wie schon lange nicht mehr.

+++ Formel 1: Bei Auto-Präsentation – Mick Schumacher enthüllt Wechsel-Gründe +++

Für Mick Schumacher könnte sich dort eine große Chance auftun, endlich wieder ein Stammcockpit in der Formel 1 zu ergattern. Deshalb schaltet er offenbar in den Kampfmodus, bietet sich sofort an. Insbesondere der Sitz bei Mercedes wäre für ihn eine große Gelegenheit, schließlich ist er schon Ersatzfahrer bei dem Traditionsrennstall, kennt das Team bestens und Teamchef Toto Wolff hält große Stücke auf ihn.  

Schumi Jr. traut sich Hamilton-Nachfolge zu

Schumi Jr. selbst traut sich die Nachfolge von Hamilton zu. „Es ist natürlich eine Position, die sehr viel Druck mit sich bringt. Aber vom Gefühl her bin ich ihr gewachsen“, sagte er in einem Interview mit RTL/ntv und sport.de, betonte aber gleichzeitig: „Es ist aber nicht meine Entscheidung.“

Der 24-Jährige stellt klar: „Meine Chance ist da. Wie groß sie ist, weiß ich noch nicht. Ich glaube, das wird auch ein bisschen von der Leistung abhängen. Hoffentlich kann ich mich empfehlen. Ich glaube, ein paar Leute da draußen wissen, wie gut ich bin.“


Das könnte dich auch interessieren:


Ein festes Formel-1-Cockpit sei nach wie vor „das große Ziel“. 2024 wird Schumacher erst einmal in der Langstreckenserie WEC für Alpine an den Start gehen, bleibt aber weiterhin als Ersatzfahrer bei Mercedes.