Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Macht Mercedes ein Supertalent zum Hamilton-Nachfolger? Für Ferrari wäre es eine schallende Ohrfeige

Bei der Suche nach einem Hamilton-Nachfolger könnte Mercedes ein Supertalent in die Formel 1 befördern. Für Ferrari wäre es ein Schlag ins Gesicht.

© IMAGO/NurPhoto

Lewis Hamilton: das ist die Karriere des siebenfachen Weltmeisters

Sir Lewis Hamilton ist siebenfacher Formel-1-Weltmeister. Wir zeigen dir in diesem Video seine Karriere. Lewis Hamilton wurde am 7. Januar 1985 in Stevenage in England geboren.

Andrea Kimi Antonelli – diesen Namen sollten sich alle Motorsport-Fans merken. Dieser junge Italiener legt einen kometenhaften Aufstieg hin, könnte sogar schon bald die Formel 1 aufmischen – und das mit gerade einmal 17 Jahren.

Der Nachwuchs-Pilot von Mercedes wird jetzt schon als möglicher Nachfolger für Lewis Hamilton gehandelt. Für den 17-Jährigen wäre die Formel 1 ein weiterer riesiger Schritt in seiner Karriere, für Mercedes Chance und Risiko zugleich und für die Scuderia Ferrari ein Schlag ins Gesicht.

Formel 1: Wird Supertalent Antonelli der Hamilton-Nachfolger?

Mit gerade einmal 17 Jahren verdreht Andrea Kimi Antonelli jetzt schon allen Fans den Kopf. Er gilt aktuell als eines der größten Talente im Formelsport – und das nicht ohne Grund. In den vergangenen Jahren gewann er die Formel 4 in Deutschland und Italien, Formel-Regionalmeisterschaft Mittlerer Osten und der Formel-Regional-Europameisterschaft 2023.

+++ Formel 1: Bei Auto-Präsentation – Mick Schumacher enthüllt Wechsel-Gründe +++

Statt wie eigentlich vorgesehen, startet Antonelli 2024 allerdings nicht in der Formel 3, sondern überspringt den Schritt. Er hat für 2024 ein Cockpit in der Formel 2 für das Top-Team Prema ergattert, fährt dort an der Seite von Teamkollege Oliver Bearman, ebenfalls ein absolutes Ausnahmetalent.

Und Antonelli hat schon angedeutet, dass er seinen überragenden Lauf in der Formel 2 fortsetzen könnte. Bei Vorsaisontests soll der Mercedes-Junior bei nassen Bedingungen „Sekunden“ schneller gewesen sein als die Konkurrenz.

Der 17-Jährige erinnert an die großen Fahrer der Formel 1, die eine ähnliche Karriere in den Nachwuchsserien hinlegten. Max Verstappen, inzwischen dreimaliger Weltmeister, feierte mit 17 Jahren sein Debüt in der Formel 1. Sebastian Vettel, viermaliger Weltmeister, schaffte mit 19 Jahren den Sprung in die Königsklasse. Und auch Fernando Alonso, zweimaliger Weltmeister, startete mit 19 Jahren schon in der Formel 1.

Für Ferrari wäre es ein Schock

Die beste Nachricht für Mercedes ist: Antonelli gehört schon, seitdem er 12 Jahre ist, zum Junior-Programm der Silberpfeile. Es wäre also für Teamchef Toto Wolff total leicht, ihn 2025 in das freie Cockpit zu setzen – vorausgesetzt Antonelli liefert auch in der Formel 2 ab. Und schließlich deutete Wolff nach dem Wechsel von Hamilton zu Ferrari schon an: „Vielleicht ist es eine Chance, etwas Mutiges zu tun.“

Allerdings sagte er über Antonelli auch: „Ich denke, das Wichtigste in dieser Phase ist, dass er sich auf die F2 konzentriert. Ich denke, wenn wir anfangen, ihm den Kopf zu verdrehen oder Gerüchte in den Medien zu verbreiten, wird das seiner F2-Kampagne nicht helfen. Er ist erst vor ein paar Jahren aus dem Kartsport ausgestiegen und er ist noch nicht einmal 18. Ich würde also lieber keine Spekulationen darüber anstellen, dass Kimi in diesem Stadium in die Formel 1 geht.“


Das könnte dich auch interessieren:


Für Mercedes wäre die Beförderung von Antonelli zum Formel-1-Piloten sicher Chance und Risiko zugleich. Für Ferrari aber wäre es eine schallende Ohrfeige. Für die stolze Scuderia gäbe es wohl nichts Schöneres, als einen Italiener in ihrem Auto zu haben. Das größte italienische Talent steht allerdings beim großen Rivalen Mercedes unter Vertrag. Ein Anblick, der jeden Tifosi schmerzt. Schon zu lange warten sie auf einen italienischen Champion in ihrer eigenen Reihen.