Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Fahrer vor dem Aus? Diese Antwort ist unmissverständlich

Die Gerüchteküche in der Formel 1 kochte wegen dieses Fahrers beinahe über, nun liefert er die endgültige Antwort.

© IMAGO/Icon Sportswire

Formel 1: Alle Fahrer der Saison 2023

Am 5. März 2023 startet die neue Formel-1-Saison. Wir stellen die alle Fahrer der neuen Saison vor.

Die Personalie Lance Stroll wurde in den vergangenen Monaten immer wieder heiß diskutiert. Auch wenn Aston Martin immer wieder betonte, dass der Kanadier auch 2024 in der Formel 1 für die Traditionsmarke an den Start gehen wird, hielten sich die Zweifel hartnäckig.

Ist Lance Stroll nicht gut genug für die Formel 1? Hat der Sohn von Aston-Martin-Besitzer Lawrence Stroll keine Lust mehr auf die Formel 1? Jetzt hat der 25-Jährige beim Großen Preis von Las Vegas die passende Antwort gegeben.

Formel 1: Stroll lässt Zweifler verstummen

Als Lance Stroll Anfang Oktober nach dem Qualifying in Katar komplett austickte, sogar seinen Personal-Trainer wegschubste und ein denkwürdiges Interview gab, wuchsen die Zweifel (Hier mehr!). Man munkelte, der Kanadier habe keine Lust mehr auf die Formel 1, wolle seine Karriere vorzeitig beenden.

Jetzt hat Lance Stroll den Zweiflern die passende Antwort gegeben. Schon in Austin und Brasilien zeigte der 25-Jährige aufsteigende Leistungen – in Las Vegas beeindruckte er nun die gesamte Formel 1-Welt.

Von Startplatz 19 aus überholte Lance Stroll allein in der ersten Runde des Großen Preises von Las Vegas sage und schreibe zehn Autos. Und so wie das Rennen für ihn anfing, ging es auch weiter. Am Ende feierte der Kanadier einen überragenden fünften Platz und landete vor Teamkollege Fernando Alonso.

Stroll wahrt Chance für Aston Martin

Teamchef Mike Krack lobte Stroll für seine Entwicklung: „Wenn die Ergebnisse kommen, dann hat man auch mehr Selbstvertrauen“, weiß Teamchef Krack. „Er war zwar gestern in Q2 raus, aber das war kein Drama. Er baut sich langsam Selbstvertrauen auf, und das sind Dinge, die man nicht messen kann.“


Das könnte dich auch interessieren:


Stroll sorgte mit seinem starken Ergebnis dafür, dass Aston Martin beim Saisonfinale noch Chancen auf Platz vier in der Konstrukteurswertung hat. Elf Punkte beträgt der Rückstand auf McLaren. Und nicht nur das: Die zwischenzeitlich aufkommenden Zweifel dürften nun erst einmal wieder wie weggewischt sein.