Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Hamilton zieht Schlussstrich – „Wenn nicht noch etwas Drastisches passiert“

Lewis Hamilton findet in der Formel 1 bittere Worte. Nach dem vergangenen Wochenende begräbt er seine Hoffnungen.

Formel 1 Hamilton
u00a9 IMAGO / HochZwei

Formel 1

Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Schluss, aus, vorbei – Lewis Hamilton hat endgültig die Hoffnung aufgegeben. Unter die aktuelle Saison der Formel 1 zieht er einen Schlussstrich. Hatte es zuletzt zumindest noch leise Hoffnungen auf einen Rennsieg gegeben, sind diese nun endgültig dahin.

Der Große Preis der USA führte ihm schmerzhaft vor Augen, wie weit Mercedes noch immer hinterher hechelt. Aller Upgrades zum Trotz ist man chancenlos. Der siebenmalige Weltmeister der Formel 1 ist niedergeschlagen wie nie.

Formel 1: Hamilton chancenlos

Plötzlich war es wieder da. Dieses Gefühl, welches die Saison 2021 vielleicht zu einer der besten aller Zeiten gemacht hatte. Lewis Hamilton fuhr im Mercedes an der Spitze. Dahinter jagte Max Verstappen seinem großen Rivalen nach. Doch anders als im letzten Jahr war das in Austin nur eine Momentaufnahme.

Niemand zweifelte in Austin daran, dass Verstappen am Ende noch gewinnen würde. Selbst ein völlig missratener Boxenstopp hielt ihn nicht auf. Letztlich musste sich Hamilton im Mercedes kampflos ergeben – und blies danach Trübsal.

Zum ersten Mal sieglos?

So nah wie nie in diesem Jahr hatte sich der Brite einem Sieg gefühlt. Es wäre sein 104. GP-Erfolg gewesen. Das er sich am Ende allerdings überhaupt nicht wehren konnte, bringt ihn zu der bitteren Erkenntnis: Zum ersten Mal in seiner 16-jährigen Karriere wird er eine Saison ohne Sieg erleben.


Lewis Hamilton in der Formel 1:

  • gab 2007 sein Debüt und verpasste seinen ersten WM-Erfolg um nur einen Punkt
  • gewann bisher in jeder seiner Saison mindestens ein Rennen
  • mit sieben WM-Titeln ist er gemeinsam mit Michael Schumacher Rekordweltmeister

„Wir müssen wirklich realistisch sein“, erklärte der Brite nach dem Rennen. Es sei angsteinflößend gewesen, dass ihn Verstappen trotz 11-Sekunden-Stopps und eines Duells gegen Charles Leclerc so leicht schnappen konnte. „Wenn also nicht noch etwas Drastisches passiert, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass wir die richtige Pace haben, um mit ihnen mithalten zu können“, gibt er resigniert zu.

Formel 1: Endspurt der Saison

Drei Rennen verbleiben von der diesjährigen Rekord-Saison: Mexiko, Brasilien und dann die bittere Rückkehr nach Abu Dhabi – Hamiltons Hoffnungen auf einen Triumph sind versiegt. Allerdings zieht er auch etwas Positives aus dem Rennen.


Auch interessant:


Der Fakt, dass man zumindest wieder aufs Podium fahren kann, lässt den 37-Jährigen auf die neue Saison hoffen. „Wenn wir das Auto auf das Niveau bringen können, denke ich, dass wir nächstes Jahr ein wirklich spannendes Jahr haben könnten“, stellt Hamilton mit Blick auf den möglichen achten WM-Titel klar.