Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Endlich wieder Hoffnung für Hülkenberg? Haas fährt ganz groß auf

Beim USA-GP wird Haas in der Formel 1 mit einem umgebauten Auto an den Start gehen. Nico Hülkenberg darf hoffen.

Formel 1
u00a9 IMAGO/Motorsport Images

Formel 1: Das sind die neuen Boliden für 2023

In der Formel-1-Saison 2023 gehen die Fahrer mit neuen Autos an den Start. Wir zeigen Dir die neuen Boliden.

Die vergangenen Wochen und Monate in der Formel 1 waren für Nico Hülkenberg zum Vergessen. Seit dem Sprint von Österreich schaffte es Hülkenberg nicht mehr in die Punkte. Der Haas VF-23 ist einfach zu langsam.

Mit großer Spannung und Vorfreude erwartet man bei dem US-Rennstall deshalb das kommende Rennen in der Formel 1. Es geht nach Austin zum Heim-GP und dafür fährt Haas richtig groß auf. Nico Hülkenberg könnte womöglich profitieren.

Formel 1: Haas baut sein Auto komplett um

„Das letzte Rennen dieser Spezifikation endete schlechter, als es begonnen hatte. Deshalb sind wir dankbar, dass seine Zeit abgelaufen ist“, sagte Haas-Boss Günther Steiner und spielte damit auf das bevorstehende Upgrade des VF-23 an.

+++ Formel 1: FIA-Boss spricht eindeutige Drohung aus – Rennen vor dem Aus? +++

In Austin wird ein rundum erneuertes Auto an den Start gehen. Seitenkästen, Unterboden, Kühlschächte, Kühlkiemen, Motorabdeckung, Bremsverkleidungen, Hitzeschilde – zahlreiche neue Teile werden an dem Boliden angebracht und sollen ihn endlich wieder konkurrenzfähig machen.

Um die neuen Teile anzubringen hat sich Haas nach Informationen von „auto motor sport“ sogar eine Garage in der Nähe von San Antonio angemietet. Dort sollen die neuen Spezifikationen in Ruhe installiert werden. Dafür holte man sich sogar extra eine Sondergenehmigung der FIA ein, sonst hätte Haas erst am Dienstag wenige Tage vor dem Rennwochenende mit dem Umbau beginnen können.

Hoffnung für Hülkenberg?

Die bisherigen Upgrades am Haas sind alle im Sand verlaufen, haben das Auto nicht schneller gemacht. Nun will man sich mehr am Red Bull orientieren, setzt auf ein ähnliches Konzept bei den Seitenkästen. Wie schnell der Haas danach wirklich ist, wird sich in Austin zeigen. Bis man aber das Konzept verstanden und das volle Potential ausschöpfen kann, dürfte es noch ein paar Rennen dauern.


Das könnte dich auch interessieren:


„Es wird ein Sprint-Wochenende, von daher wird es hart, das direkt auf den Kopf zu treffen oder umzusetzen“, dämpfte Hülkenberg bereits die Erwartungen, sagte aber auch: „Besser Updates als nichts. Die Vorfreude ist groß auf die neuen Teile.“