Veröffentlicht inSportmix

Doppel-Erfolg! Deutsche Formel-1-Hoffnung setzt dickes Ausrufezeichen

Er gehört zu den besten Nachwuchsfahrern Deutschlands, viele Experten sehen ihn künftig in der Formel 1. Nun folgte der nächste große Erfolg.

Er gehört zu den besten Nachwuchsfahrern Deutschlands, viele Experten sehen ihn künftig in der Formel 1. Nun folgte der nächste große Erfolg.

Formel-1-Saison 2024: Das sind alle Boliden

Die Formel-1-Teams bringen auch in der Saison 2024 neue Boliden an den Start. Wir zeigen dir alle Autos der neuen Saison.

Schon in seiner Debütsaison in der Formel 3 macht Tim Tramnitz ordentlich auf sich aufmerksam. Das deutsche Motorsport-Talent liefert Woche für Woche ab und fährt sich so ins Schaufenster für eine mögliche Zukunft in der Formel 1.

Von einem Start bei einem Formel-1-Rennen ist Tramnitz noch etwas entfernt, doch seine Leistungen sprechen für sich. Bei dem prestigeträchtigen Rennen in Monaco sammelte er weitere Punkte. Seine Entwicklungskurve zeigt steil nach oben.

Formel-1-Hoffnung Tramnitz punktet in Monaco doppelt

Wie auch die Königsklasse des Motorsports machte auch die Formel 3 am vergangenen Wochenende an der Côte d’Azur Halt. Für Tramnitz war das Wochenende in Monaco enorm erfolgreich. Das deutsche Motorsport-Juwel punktete erneut doppelt.

Im Sprint am Samstag (25. Mai) fuhr er als Zweiter auf das Podest, im längeren Hauptrennen am Sonntag (26. Mai) holte der 19-Jährige vom Team MP Motorsport als Achter weitere Punkte. Bei nun acht Starts in der Nachwuchsserie stand Tramnitz dreimal auf dem Podium und sammelte fünfmal Meisterschaftspunkte – eine Quote, die sich sehen lassen kann.

++ Formel 1: Irres Detail enthüllt – bittere Erkenntnis nach Haas-Fiasko ++

In der Gesamtwertung liegt der Hamburger auf dem sechsten Platz, gleichauf mit dem deutsch-dänischen Rennfahrer Oliver Goethe, der als Zehnter einen Punkt holte. Tramnitz ist aktuell zweitbester Rookie der Saison.

Lieferte in Monaco erneut starke Leistungen ab und feierte ein erfolgreiches Wochenende: Tim Tramnitz.
Lieferte in Monaco erneut starke Leistungen ab und feierte ein erfolgreiches Wochenende: Tim Tramnitz. Foto: IMAGO/PanoramiC

Starker Start ebnet der Weg zum Erfolg

Tramnitz war im Qualifying am Freitag (24. Mai) auf Platz 10 gefahren, für den Sprint gilt allerdings die Reverse-Grid-Regel: Die besten zwölf Piloten starten in umgekehrter Reihenfolge, Tramnitz ging also von Rang 3 ins Rennen – und machte gleich am Start eine Position gut.


Weitere News:


Für die deutsche Formel-1-Hoffnung war es also einmal mehr ein starkes Wochenende. Für die Formel 3 geht es in vier Wochen in Barcelona weiter, dort wird die Saisonhalbzeit erreicht. Das Finale steigt Ende August/Anfang September in Monza (Italien). Man darf gespannt sein, welche Platzierungen Tramitz in dieser Saison noch nach Hause holen wird…