Formel 1: Hammer! Diese Verpflichtung ist eine Sensation

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Die Formel 1 Saison 2022 wartet nicht nur mit neuen Boliden, sondern auch mit neuen Fahrern auf. Wir stellen euch alle Teams und Fahrer der neuen Saison vor.

Beschreibung anzeigen

Seinen Namen kennen viele Fans der Formel 1 eigentlich nur aus dem Esports: Cem Bolukbasi.

Jetzt hat der Türke etwas Sensationelles geschafft, das vor ihm im Esports der Formel 1 noch keiner geschafft hat.

Formel 1: Diese Verpflichtung ist eine Sensation

Cem Bolukbasi ist der erste Absolvent der Esports-Serie der Formel 1, der in der nächsten Saison für Charouz Racing in der Formel 2 antreten wird. Es ist das erste Mal, dass ein virtueller Rennfahrer in die Serie aufsteigt.

Der 23-Jährige ist nicht nur der erste Esportler, der das schafft, er ist auch gleichzeitig der erste türkische Rennfahrer. „Ich hatte noch nicht wirklich Zeit, es zu realisieren“, sagte Bolukbasi. „Ich denke, die Erkenntnis setzt stündlich mehr ein. Es war ein großer Traum, der tatsächlich in Erfüllung gegangen ist, daher ist es ziemlich schwer das in Worte zu fassen, aber es ist sehr aufregend und ich bin sehr glücklich.“

Nach der Teilnahme an den Esports-Weltmeisterschaften 2017 und 2018 in der Formel 1 nahm Bolukbasi seit 2019 in der GT4 European Series teil und sammelte dort erste Erfahrungen im Rennsport. Zwei Siege konnte der Türke bereits dort einfahren.

Formel-1-Esportler fährt bald in der Formel 2

Jetzt geht es also für Bolukbasi in der Formel 2 weiter. Sein erster Test fand Ende 2021 in Abu Dhabi nach dem letzten Saisonrennen statt. Dort fuhr er ein von Van Amersfoort Racing betriebenes Auto.

„Ich war 2017 als Esports-Fahrer schon mal für F1-Esports in Abu Dhabi“, sagte er. „Dann nach vier Jahren zurückzukehren und ein F2-Auto zu testen war ziemlich verrückt. Ich sah mir das F1-Finale an, testete und fuhr dann einen Tag später das F2-Auto. Ich war wie ein Kind, das seinen Traum lebte für diese fünf sechs Tage.“

--------------------------------

Nachrichten aus der Formel 1:

Formel 1: Hört Lewis Hamilton wirklich auf? DAVON hängt seine Entscheidung ab

Formel 1: Autsch! Ohrfeige für Sebastian Vettel – Red-Bull-Chef mit nächstem Seitenhieb

Formel 1: Droht sonst sein Abgang? Star-Pilot richtet deutliche Forderung an sein Team

-------------------------------

14 Rennen wird es in dieser Saison in der Formel 2 geben, so viele wie noch nie. Vom 2. bis zum 4. März werden die Autos in Bahrain getestet, ehe zwei Wochen später das erste Rennen in dem Wüstenstaat stattfindet. Mal schauen, wie sich der erste Esportler dann in der Formel 2 schlagen wird. (oa)