Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Macht Carlos Sainz einen großen Fehler? Experte schlägt Alarm

Carlos Sainz bringt sich in der Formel 1 in eine sehr gute Ausgangslage. Doch begeht er bei seiner Zukunftsentscheidung einen riesigen Fehler?

In der Formel 1 kann sich Carlos Sainz den Arbeitgeber wohl aussuchen.
u00a9 IMAGO/HochZwei

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2024

Auch in der Formel-1-Saison 2024 gehen wieder 20 Piloten an den Start. Wir stellen dir in diesem Video alle Fahrer vor.

Er könnte der große Gewinner der Formel 1 werden. Noch vor der Saison erlebte Carlos Sainz (hier mehr zu ihm lesen) einen heftigen Rückschlag. Als Ferrari mit Charles Leclerc verlängerte und Lewis Hamilton für 2025 verpflichtete, war klar, dass er nach der Saison ohne Rennstall dasteht.

+++ Fernando Alonso lässt Fans erstarren – Star spricht von F1-Abschied +++

Fans und Experten fragten sich, wie sich das auf seine Leistung auswirken würde. Die Antwort bisher: überragend. Bleibt die Frage nach seiner Zukunft in der Formel 1. Ein Experte warnt nun vor einem großen Fehler.

Formel 1: Sainz mit starkem Auftakt

Mit diesem Saisonauftakt war wahrlich nicht zu rechnen. Schon beim ersten Rennen in Bahrain fuhr Sainz hinter den beiden Red Bulls aufs Podium, schlug gleich mal Teamkollege Leclerc und auch Hamilton im Mercedes. Das zweite Rennen verpasste der Spanier wegen einer Blinddarm-Operation – nur um dann noch stärker zurückzukommen.

+++ Böses Spiel mit Verstappen? Experte äußert Verdacht +++

In Melbourne profitierte der Spanier von einem Ausfall von Max Verstappen und fuhr anschließend ungefährdet den Sieg ein. Schon 2023 war er der einzige Nicht-Red-Bull-Fahrer gewesen, der ein Rennen gewinnen konnte. Trotzdem steht er noch ohne Cockpit für das kommende Jahr da. Aber schon länger gibt es Gerüchte um Audi.

Experte warnt

Der deutsche Auto-Bauer wird den Sauber-Rennstall komplett übernehmen und ab 2026 als Werksteam in die Formel 1 einsteigen. CEO Andreas Seidl plant das Projekt – und kennt Sainz schon aus gemeinsamen Zeiten bei McLaren. Da er zu haben ist, wäre die Kombination augenscheinlich ein gutes Match.

Anders sieht das der ehemalige F1-Fahrer und heutige Experte Karun Chandhok. Angesichts der Ambitionen, die Sainz hat (nämlich irgendwann Weltmeister zu werden), sieht Chandhok einen Wechsel zu Audi als fatalen Fehler.


Weitere Neuigkeiten liest du hier:


Warum? „Audi wird 2026, 2027 und wahrscheinlich 2028 nicht die Meisterschaft gewinnen“, prophezeit er bei „Sky“. Zumal im Übergangsjahr 2025 unter Sauber-Flagge eine Saison im Mittelfeld drohen würde. „Das ist der Höhepunkt seiner Karriere – er kann es sich nicht leisten, ihn mit einem Start-Up-Team zu verschwenden“, wird er deutlich.

Formel 1: Tausch mit Hamilton?

Stattdessen hat Chandhok eine bevorzugte Variante: einen Wechsel zu Mercedes. Sainz „muss alles versuchen“, um zu den Silberpfeilen zu kommen, findet der Inder. Teamchef Toto Wolff sucht bekanntermaßen nach einem Ersatz für Lewis Hamilton und arbeitet wie wild daran, an die alten Erfolge anzuschließen.