Australian Open 2020: Eklat! Tennis-Fans schimpfen wegen DIESER irren Szene

Bei den Australian Open kam es zu einer besonders kuriosen Szene.
Bei den Australian Open kam es zu einer besonders kuriosen Szene.
Foto: ESPN

Die Australian Open haben gerade erst begonnen, da gibt es schon den ersten Aufreger.

Im Quali-Spiel zwischen Elliot Benchetrit (Frankreich) und Emil Ruusuvuori (Finnland) kam es zu einer kuriose Szene, die bei den Zuschauern der Australian Open für großes Kopfschütteln sorgte.

Australian Open 2020: Irre Szene macht Fans wütend

Während einer Pause bat Benchetrit ein Ballmädchen, ob es ihm eine Banane schälen konnte. Als die junge Dame gerade mit dem Schälen beginnen wollte, intervenierte sofort der Schiedsrichter.

Referee John Blom bat das Mädchen, die Banane nicht zu schälen. Schließlich sei Benchetrit ein erwachsener Mann und sie sei nicht seine Sklavin.

In den sozialen Netzwerken diskutierten Fans umgehend sehr hitzig über die Szene. Der Hashtag #bananagate wurde sofort zum Trend.

Ein paar der stärksten Reaktionen bei Twitter:

  • „Wenn man ein junges Mädchen bittet, die eigene Banane anzufassen, kommt das eben nicht immer so gut an. Sollte Man(n) eigentlich wissen.“
  • „Verwöhnter Schnösel!“
  • „Ich sehe schon, wie die Zuschauer demnächst Bananen aufs Feld werfen, wenn Benchetrit spielt.“

„Was kommt als nächstes? Weintrauben?“

Auch die frühere Weltklasse-Spielerin Martina Navratilova schaltete sich in die Diskussionen ein. Die Amerikanerin schrieb: „Was kommt als nächstes? Weintrauben? John hat das genau richtig gemacht.“

Und wie reagierte Benchetrit auf die Aktion? Der Franzose bezog nun Stellung. Zum einen hätte er seine Finger zu stark bandagiert gehabt, um eine Banane zu öffnen, sagte er. „Außerdem waren meine Hände voller Creme. Ich wollte die Banane nicht mit meinen cremigen öffnen.“

Benchetrit weiter: „Auch vor dem Spiel hatte ich das Mädchen schon gefragt, ob es mir eine Banane öffnen könne. Da hat auch niemand was gesagt.“

---------------

Sport-Top-News:

---------------

Begegnungen mit Balljungen

Es ist nicht die erste kuriose zwischen Tenisspielern und Balljungen oder Ballmädchen. So hatte Fernando Verdasco zum Beispiel 2018 einen Balljungen dafür angeschnauzt, er würde die Bälle zu langsam weiterreichen.

Oder bei den Australian Open 2017 wurde Junioren-Spielerin Maria Vittoria Viviani disqualifiziert, weil sie aus Versehen einen Balljungen mit einem Ball traf. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN