Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Später Knockout! Kabadayi erlebt bitteren Augenblick

Yusuf Kabadayi, letzter verbliebener Nationalspieler des FC Schalke 04, kassierte bei Deutschlands U20 einen harten Knockout.

u00a9 IMAGO/Eibner

Die fünf teuersten Schalke-Transfers der Vereinsgeschichte

Zu erfolgreichen Bundesliga-Zeiten investierte der FC Schalke Millionen in neue Spieler. Von den teuersten Transfers haben jedoch nur wenige wirklich gezündet. Wir zeigen dir die fünf teuersten Transfers der Vereinsgeschichte.

Seit der Verletzung von Assan Ouedraogo ist Yusuf Kabadayi der letzte Profi des FC Schalke 04 auf Länderspielreise. Doch auch für ihn gab es jetzt einen bösen Nackenschlag.

Mit der deutschen U21-Nationalmannschaft ging es am Montag im Klassiker gegen England. Auch dank des Youngsters des FC Schalke 04 sah es lange gut aus – dann folgte der späte Knockout.

FC Schalke 04: Kabadayi erlebt späten Knockout mit Deutschlands U21

Beim Klassiker wollen alle spielen – doch Kabadayi musste sich erstmal gedulden. 70 Minuten lang sah er von der Bank mit an, wie seine Nationalelf zweimal in Führung ging, zweimal jedoch wieder den Ausgleich kassierte. Dann durfte er endlich ran. Und der letzte verbliebene Schalke-Nationalspieler machte eine gute Figur.

+++ FC Schalke 04: Knäbel-Plan beerdigt? Knappen sind zum Handeln gezwungen +++

In seinem fünften Länderspiel für die U20 sorgte er auf der linken Seite für Wirbel – und für einen Platzverweis. Von Bayerns Frans Krätzig auf die Reise geschickt, ging der sprintstarke 19-Jährige allein auf Keeper James Beadle zu, als er von Innenverteidiger Nelson Abbey abgeräumt wurde. Notbremse, glatt Rot. Den anschließenden Freistoß schoss Kabadayi selbst, hätte fast auch noch getroffen, doch Beadle wehrte mit den Fäusten ab.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Pleite im Klassiker trotz Überzahl

Mit einem spritzigen Kabadayi lief nun viel Richtung englisches Tor. Doch der Siegtreffer wollte den Deutschen einfach nicht gelingen. Und es kam noch schlimmer. In der Nachspielzeit flog der Ball wie eine Flipperkugel durch den deutschen Strafraum – und Charlie Webster traf die DFB-Elf ins Mark. 2:3. In der Nachspielzeit. In Überzahl. Im Klassiker.


Mehr aktuelle Nachrichten:


Auch Yusuf Kabadayi war sichtlich getroffen. Beim Youngster des FC Schalke 04 hatte der späte Knockout der Engländer richtig gesessen. Schließlich war es sogar schon die zweite Niederlage gegen den ewigen Rivalen in diesem Jahr.