Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Traum geplatzt – ER ist der große Verlierer der Winter-Transfers

Der FC Schalke 04 hat sich im Winter mit Transfers verstärkt. Für einen sind die Verpflichtungen ein heftiger Rückschlag.

u00a9 IMAGO/Pond5 Images, RHR-Foto

Karel Geraerts: Das ist die Karriere des Schalke-Trainers

Karel Geraerts übernimmt das Cheftrainer-Amt beim FC Schalke 04. In diesem Video stellen wir dir die bisherige Karriere des Belgiers vor.

Der FC Schalke 04 hat sich im Winter verstärkt. Dringend nötig – finden alle. Doch fast jeder Transfer hat auch einen Verlierer.

Ein Youngster hatte sich beim S04 zuletzt ganz nah an seinen großen Traum gekämpft. Nun ist er vorerst geplatzt – noch vor seinem Debüt wurde ihm jetzt ein neuer Konkurrent vor die Nase gesetzt.

FC Schalke 04: Der Verlierer der Winter-Transfers

Von den Fans gefordert, von Karel Geraerts zu den Profis geholt, bei den Testspielen eine Duftmarke hinterlassen: Steven van der Sloot steuerte in den letzten Monaten geradewegs auf die Erfüllung seines Profi-Traums zu. Nach konstant starken Leistungen bei der U23 wurde er zweimal in den Profi-Kader nominiert, durfte mit ins Winter-Trainingslager und bei den Testspielen weitere Duftmarken setzen.

+++ FC Schalke 04 braucht Innenverteidiger – ER könnte das größte S04-Problem lösen +++

Von Geraerts gab es ein Sonderlob und die Verkündung, dass der Niederländer vorerst weiter mit der A-Mannschaft trainieren wird. Das Profi-Debüt schien nur noch eine Frage der Zeit. Doch inzwischen ist der Traum in weite Ferne gerückt. Trotz der eklatanten Formschwäche der Rechtsverteidiger Cedric Brunner und Henning Matriciani bekam Steven van der Sloot keine Bewährungsprobe. Stattdessen setzte der FC Schalke 04 ihm nun einen weiteren Konkurrenten direkt vor die Nase.

Soppy sorgt für Degradierung van der Sloots

Mit Brandon Soppy wurde ein weiterer Mann für die rechte Abwehrseite verpflichtet. Van der Sloot rutscht damit auf seiner Stammposition in die vierte Reihe. Viel deutet darauf hin, dass der 21-Jährige sich fortan wieder mit dem Stammplatz in der Regionalliga abfinden muss.


Mehr aktuelle Nachrichten:


Ein neues Märchen wie bei Henning Matriciani, Blendi Idrizi oder Soichiro Kozuki wird es bei Steven van der Sloot erst einmal nicht geben. Der Profi-Traum, dem er kürzlich noch so nah schien, ist vorerst geplatzt.